Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Atombranche macht Druck gegen die Solarenergie

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 11. Februar 2011

(0 Stimmen)

Berlin, 11. Februar 2011, Der Kampf hat ungleiche Partner. Die Atomindustrie hat verstanden, dass die dezentrale Photovoltaik ein gefährlicher Gegner geworden ist, und schießt derzeit aus allen Rohren, um die Photovoltaik klein zu halten. Die Solarwirtschaft lebt hingegen in ihrer kleinen Welt und denkt nur an die nächsten Quartale und die Entwicklung der Vergütungshöhen. Wenn sich die Solarwirtschaft nicht bald mit politischen Strategien global auf die Hinterbeine stellt, wird sie unter ihrer Passivität zu leiden haben.

In Deutschland schießen die vier Atomkonzerne beinahe täglich in der Öffentlichkeit gegen die Photovoltaik und versuchen die Politik dazu zu bewegen, den Ausbau in Deutschland zu stoppen und auf Südeuropa zu verlegen. Dazu haben sie eine eigene Studie beim EWI organisiert und diese zitieren sie aller Orten [1]. Mit dem Energiekommissar Oettinger haben sie einen starken Verbündeten gefunden, der versucht, diese Linie auf europäischer Ebene zu unterstützen. Zwar scheiterte Oettinger jüngst mit seinem Vorstoß, das EEG abzuschaffen. Aber er kam in seiner langfristigen Atomstrategie einen Schritt weiter.

Zukünftig sollen sogenannte „low carbon“ bzw. kohlenstoffarme Technologien stärker im Focus der EU-Förderung stehen, zu denen auch die Atomenergie und Kohle-CCS gezählt werden. Der noch weiterreichende Vorstoß Frankreichs und Tschechiens konnte gerade noch dank Grünen Widerstands verhindert werden. Frankreich und Tschechien wollten schon für 2020 Ziele für sogenannte kohlenstoffarme Technologien festlegen, die die Ausbauziele für Erneuerbare Energien ablösen sollen [1]. Es ist schon jetzt klar, dass die jetzige EU-Kommission keine langfristigen Ausbauziele für Erneuerbare Energien mehr haben will. Stattdessen sollen es Ziele für eben diese sogenannten kohlenstoffarmen Technologien geben, mit denen Atomenergie und CCS-Kohlekraftwerke in den gleichen positiven Rang wie Erneuerbaren Energien gehoben werden sollen.

Wie gefährlich bereits heute der Druck der Atomwirtschaft werden kann, zeigt ganz aktuell das Beispiel Niederlande. Dort wird die Förderung für Photovoltaik und Wind-Offshore eingestellt. Stattdessen sollen neue Atomkraftwerke gebaut werden. Damit folgt Holland weitgehend Südkorea, das bereits vor Jahren sein EEG abgeschafft hat und jetzt voll auf Atomenergie setzt. In einer ganzen Reihe weiterer Staaten wägen die Regierungen derzeit ab, ob sie Atomkraftwerke bauen wollen oder auf Erneuerbare Energien setzten. Meist sitzt nur die Atomlobby bei den Beratungen mit am Tisch.

Die Solarwirtschaft ist gut beraten, sich endlich in die Energiepolitik einzubringen, anstatt der Atomlobby das Spielfeld zu überlassen. Gute Gründe gibt es dafür allemal. So hat die Duke University in den USA aufgezeigt, dass Strom aus neuen Photovoltaik-Kraftwerken billiger ist als Strom aus neuen Atomkraftwerken.

Quelle: MdB Hans-Josef Fell

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren