Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Deutscher Photovoltaikmarkt: Bundesnetzagentur veröffentlicht Zubauzahlen

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 17. Juni 2011

(0 Stimmen)

Bonn, 17. Juni 2011, Die Bundesnetzagentur veröffentlichte jetzt die Daten zur neuinstallierten Photovoltaik-Leistung für die Monate März, April und Mai. Nach aktuellem Stand werden die Vergütungssätze zum 1. Juli 2011 nicht sinken. Auch wenn die genauen Anlagendaten für Mai bisher noch nicht veröffentlicht wurden, spricht die Bundesnetzagentur in einer Pressemitteilung von einem Zubau von 700 MWp in den für die Berechnung der Degression relevanten Monaten. Damit bleibt der Markt hinter den Erwartungen zurück.

In einer gerade veröffentlichten Pressemitteilung gibt die Bundesnetzagentur aktuelle Zahlen zum Photovoltaikzubau in Deutschland bekannt. In den für die künftige Degressionsberechnung relevanten Monaten März, April und Mai sind demnach etwa 700 MWp in Betrieb genommen worden. Für die Ermittlung der Degression wird dieser Zubau mit dem Faktor vier multipliziert, um die Installationen für das Gesamtjahr zu ermitteln. Mit den errechneten 2.800 MWp bleibt Deutschland unter dem Schwellenwert von 3.500 MWp.

Als Konsequenz entfällt die von Marktbeobachtern erwartete Degression zur Jahresmitte. Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur sprach von einer „schnellst möglichen Klarheit“, die den Marktakteuren nun durch die Veröffentlichung der Zubauzahlen gegeben wird. Nun ist klar, von welchen Vergütungssätzen für das verbleibende Jahr auszugehen ist. In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Verunsicherungen bezüglich der Förderhöhe für Photovoltaikanlagen. Für zusätzliche Unsicherheit sorgten auch die Diskussionen um die EEG Novelle, die derzeit in Berlin verhandelt wird. Auch hier stehen weitere Kürzungen für die Solartechnologie im Raum. Durch die jetzt veröffentlichten Zahlen der Bundesnetzagentur sind zumindest die Kürzungen zur Jahresmitte vom Tisch.

Schwache Nachfrage in den ersten fünf Monaten

Das Anlagenregister deckt bisher „nur“ die Monate bis April ab. In diesen vier Monaten wurden 24.921 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 711 MWp gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 39 Prozent bezogen auf die Leistung, bzw. 51 Prozent mit Blick auf die Anzahl der installierten Anlagen. Dieser Rückgang findet in allen Segmenten und in allen Regionen statt. „Wir hatten mit einem schwachen Jahresbeginn gerechnet und sind bislang von einer moderaten Degression zur Jahresmitte ausgegangen“, kommentiert Till von Versen, Analyst beim Marktforschungs- und Beratungshaus EuPD Research, die aktuelle Situation. „Die vorliegenden Zahlen bleiben allerdings hinter den Erwartungen zurück.“

Die Prognose der Bonner Marktforscher für die ersten fünf Monate lag bei 1.500 MWp im Vergleich zu den vorläufig gemeldeten 1.100 MWp. Der wesentliche Grund für den verhaltenen Jahresbeginn sind neben den erwähnten Verunsicherungen auch die sinkenden Preise. „Die Kunden verschieben ihre Installationen von Monat zu Monat, in der Hoffnung, dass die Preise weiter fallen“, so von Versen. Zwar nimmt der Markt im Augenblick an Fahrt auf, allerdings mit einer sechswöchigen Verzögerung, so die Analysten. Für Juni erwartet EuPD Research einen deutlichen Anstieg bei der gemeldeten Leistung. Im zweiten Halbjahr wird eine hohe Marktdynamik erwartet – diese wird durch die Nulldegression weiter beschleunigt. Das Wachstum werde in den kommenden Monaten einzig durch die Kapazitäten der Installateure begrenzt, so die Ansicht der Marktforscher.

Quelle:; EUPD Research

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren