Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Einigung: Solarstromvergütung sinkt zum 1. April um bis zu 30 Prozent

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Mittwoch, 22. Februar 2012

(10 Stimmen)

Berlin, 22. Februar 2012, Wie das Handelsblatt Online und die Nachrichtenagentur Reuters aktuell berichten, sollen sich das Bundesumweltministerium und das Bundeswirtschaftsministerium soeben auf eine drastische Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom geeinigt haben. Regierungs- und Branchenkreisen zufolge, sollen Einschnitte von bis zu 30 Prozent geplant sein.

Die Degression der Einspeisevergütung, die ursprünglich für den 1. Juli in Höhe von 15 Prozent vorgesehen war, soll nun schon zum 1. April vorgezogen werden und zusätzlich erhöht werden. Bei Kleinanlagen soll die Kürzung 20 Prozent, bei mittleren 25 Prozent und bei großen Freilandanlagen mehr als 30 Prozent betragen. Zusätzlich soll die Einspeisevergütung auf maximal 90 Prozent des erzeugten Stroms begrenzt werden. Der Solarstrom, der darüber hinaus von der Photovoltaikanlage produziert wird, kann selbst durch den Anlagenbetreiber vermarktet oder verbraucht werden.

Von einem festen Deckel (Zubaubegrenzung) berichten das Handelsblatt Online sowie Reuters hingegen nichts. Am morgigen Tag um 12:30 Uhr werden die Minister Röttgen (CDU) und Rösler (FDP) in einer Bundespressekonferenz in Berlin Ihre Vorschläge zur Photovoltaik bekanntgeben. Die Pressekonferenz trägt den Titel "Die Energiewende als Modernisierungsprojekt gestalten. Position der Bundesregierung zur Photovoltaik-Vergütung und zur EU-Energieeffizienzrichtlinie"

Die geplante Protestaktion für den 23.02.2012, die vom Bundesverband Solarwirtschaft forciert worden war, verläuft hiermit im Sand. Lange genug war eine Kürzung und Deckelung der Einspeisevergütung im Gespräch, reagiert wurde dagegen viel zu spät.

Lesen Sie auch einen weiteren Beitrag zu diesem Thema: Solarindustrie - Im Keim erstickt, die Branche gefickt

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

Kommentare 

 
+2 #11 V. Hauck 2012-02-24 14:54
Das kommt dabei heraus wenn Sandkastenbubis was zu sagen haben.Der fragt ja die Solarwirtschaft garnicht erst weil er ja schon von der Atomlobby eingekauft worden ist. Es wir Zeit dass dieser Pharisäer in die Wüste geschickt wird.
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 #10 solari 2012-02-23 15:54
hab ich nicht grad gehört das es jetzt am 09 .03 um 30 prozent soll werden sag mal haben die den Arsch offen
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+7 #9 Schmidt 2012-02-23 08:05
Verrückt.
Vor 2 Tagen war der kleine Heuchler Rösler noch im Saarland. Hat die Firma Hager in Blieskastel besucht wegen erneuerbaren Energien und Elektromobilitä t und heute das...
In der Solarbranche gibt es nicht`s zu verdienen für die Politiker, vielleicht ist Herr Rösler auch bald in einem Aufsichtsrat von einem Energieriesen!!
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 #8 solari 2012-02-23 07:41
Tja was erwartet ihr von diesen Leuten auch anderser die wahrscheinlich nicht einmal wissen was PV ist. Die zuständigen Institute und Bundesverbände werden schon weisungen bekommen haben die Schnautze zu halten. Alles kürzen hauptsache die windenergie nicht damit ja die großen Unternehmen sich weiter gesundstoßen können. Es sollen Leitungen ausgebaut werden damit der Strom von Nord nach Süd kommt!!!! warum bauen sie nicht die Windanlagen im Süden wo der Strom gebraucht wird ????????? das geht dann auf einmal nicht wegen der Ansicht und so, also verbraten wir lieber steuergelder damit und erhöhen die Strompreise wobei zum beispiel der Industrie strom die letzten jahre sich massiv nach unten bewegt hatt aber das muss man ja nicht sagen.

Wie sage mal jemand ( Mann muss das Volk in seiner Dummheit erhalten ) Das ist Politik
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+3 #7 M. Schweitzer 2012-02-23 04:16
und das soll sich dann Energiewende nennen??
eine 2,5 Partei mit sowenig Kompetenz kann das denn sein??
momentaner Stand ist das wir in der lage sind 25GW an sonnigen Tagen zu produzieren und gesamt 35GW in Deutschland brauchen.aber so werden leider die Energieriesen über kurz oder lang Pleite gehen da ihre Kraftwerker nicht mehr die 3 cent/KwH an der Börse für ihren Strom bekommen sondern gen null laufen.
aber wir verbrenne lieber Kohle Gas Erdöl und wenn der Punkt da ist das die Flamme erlöscht ist es zu spät
Auzug aus der Photon
ich kann nur jedem empfehlen baut euch selber 3-8KW aufs Eigenheim und lacht anschl. über jede Strompreis erhöhung
und dann steht auch Röslers und Röttgens nachfolge Job in der Industrie auf dem spiel
Benzinpreise/Steuern/Rettungsschirm
bei einer Demokratie sollte doch wohl das Volk entscheiden was es will und nicht Menschen die vor jahren was versprachen
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+3 #6 G.Röers 2012-02-22 20:44
Das kann ich echt nicht glauben. Da kommt so ein Schnösel daher, der schon als Gesundheitsmini ster versagt hat und macht einen hoch erfolgreichen Wirtschaftszwei g kaputt. Ich hoffe das Herr Rösler morgen ordentlich mit faulen Eiern beworfen wird. Was anderes hat diese Niete nicht verdient.
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+1 #5 Frusti 2012-02-22 20:43
unglaublich, von was unser land regiert wird. oder besser gesagt, und den ruin getrieben!? das ist erbärmlich, was da an personal an der spitze rumeiert und mit unseren geldern bezahlt wird. scheint, als wäre die atomlobby ziemlich mächtig und hat die regierung, was die stromerzeugung angeht, komplett in der hand.
hat jemand nen tip, wohin man auswandern könnte?
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+3 #4 Günter Reisner 2012-02-22 19:42
wie sagt man so schön, Geld regiert die Welt.
wenn die Lobby nicht wäre hätten wir wir wahrscheinlich eine chance.
welcher Politiker kann schon einen klaren Gedanken fassen,
wenn`s ums eigene geht.
das mit der Entsorgung wäre schon mal ein Anfang
Mit Atomaren Grüße
heißen müsste es Mit sonnigen Grüßen
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+6 #3 S.Häger 2012-02-22 19:24
Leider wird Deutschland immer mehr zu einer Bannanenrep., nichts hat mehr Bestand und da will die FDP weiterregieren?
Frau Merkel ist nach dem Debakel um den Bundespräsident en nur noch eine Marionette, der kleisten Partei in der Regierung.
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+6 #2 Sören 2012-02-22 17:46
Das ist nicht nur verheerend, das ist eine ausgesprochene Sauerei. Noch nicht einmal die Solarbranche ist in die Entscheidung einbezogen worden. Da hat der Bundesverband Solarwirtschaft wohl mal wieder geschlafen!
Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren