Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Energiemarkt in China vor großem Dilemma

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Mittwoch, 27. Juli 2011

(0 Stimmen)

Frankfurt, 27. Juli 2011, Der Markt für Energieversorger in China hat großes Potenzial - zum einen. Zum anderen stehen die Versorger der Volksrepublik unter großem Druck, Energie nachhaltig zu produzieren. Die stark wachsende Wirtschaft in China bringt das Land ansonsten in eine große Diskrepanz. Die chinesische Regierung erstellt für die Wirtschaft einen Fünf-Jahres-Plan: "In dem letzten Fünf-Jahres-Plan sind viele Umweltziele enthalten - die Chinesen wollen nicht Wachtum um jeden Preis", sagt Genia Kostka, Juniorprofessur für chinesische Betriebswirtschaft an der Frankfurt School, im pressetext-Interview. Kostka hat den Versorgermarkt in China untersucht.

"Man versucht Energie zu sparen - nicht nur in der Industrie. Es wird zunehmend auch bei den Konsumenten angesetzt", erklärt die China-Kennerin. China sei der Hauptinvestor, wenn es um saubere Technologien geht. Die Politik in China habe Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien längst auf dem Plan. "Nachhaltigkeit ist eines der sieben Strategiesektoren", sagt Kostka. Es passiere zwar viel, aber ausreichen werden die Bemühungen wohl kaum. Der Umweltschutz rennt hinter dem starken Wachstum der Volksrepublik hinterher.

Keiner vertraut chinesischen Versorgern

Kostka hat neben den Bemühungen um Nachhaltigkeit auch den reinen wirtschaftlichen Erfolg der Versoger unter die Lupe genommen. Die Energieunternehmen in China haben sich global nicht so erfolgreich entwickelt, wie etwa brasilianische Versoger. Mit Kyoung Shin hat Kostka eine Feldstudie und Umfrage in China durchgeführt. Ihre ökonomische Hypothese für den wirtschaftlichen Erfolg lautet: Die chinesischen Versorger können sich nicht positiv entwickeln, weil man ihnen aus der übrigen Welt kein Vertrauen schenkt.

Vertrauen ist dabei gerade im chinesischen Geschäftsleben äußerst wichtig. Ein System von Beziehungsnetzwerken regelt den Markt chinesischer Energieversorgungsunternehmen. Entwickelte Marktinstitutionen gibt es nicht. Ausländische Unternehmen sollten dies akzeptieren und ihre Strukturen und Geschäftspraktiken daran ausrichten, wenn sie mit den chinesischen Unternehmen wachsen wollen. Die Strukturen US-amerikanischer oder europäischer Energieversorgungsmärkte in China nachzubilden, stellt nur ein weiteres Wachstumshemmnis für sie dar.

Redakteur: Oranus Mahmoodi

Quelle: pressetext

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren