Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Hans Kronberger: Sonnenstromhunger stillen

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Donnerstag, 07. April 2011

(0 Stimmen)

Wien, 07. April 2011, Fulminanter hätte die Reaktion der Österreicher auf die diesjährige Ausschreibung des Klimafonds für Photovoltaikanlagen nicht sein können. Trotz Kürzung der Beitragssumme von 1.300 Euro auf 1.100 Euro pro Kilowattpeak war der Ansturm gigantisch. In der Steiermark war das Rennen nach nur 66 Sekunden schon gelaufen. Mehr als 8.000 Anträge, von denen cirka 1.500 zufriedengestellt werden können, gingen insgesamt ein. In Oberösterreich war der Topf nach vier Minuten leer.

Hans Kronberger vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) fordert angesichts des enormen Interesses: "Jede errichtete Photovoltaikanlage bringt dem Staat einen schönen Nettogewinn, daher ist es absolut unverständlich, warum die österreichischen Politiker den Investitionswillen ihrer Bürger einbremsen." Die Rechnung des PVA lautet: Bei einem Zuschuss von 1.100 Euro und den Kosten von durchschnittlich 4.200 Euro pro Kilowattpeak fallen für den Errichter 700 Euro an Mehrwertsteuer an. Somit verbleiben noch 400 Euro, die durch diverse Steuerabgaben, von Gewerbe- bis Dienstleistungsabgaben, und vermiedene Arbeitslosenkosten mehr als kompensiert werden. Für die Politik bestünde jetzt die Chance, den großen Wurf zu tätigen und alle Interessenten zufriedenzustellen und dabei das staatliche Budget aufzubessern. Die Klimafondsförderung betrifft Anlagen bis 5 kWp.

An der Front des Ökostromgesetzes haben die Erneuerbaren wertvolle Schützenhilfe von Seiten des niederösterreichischen Landeshauptmannes Erwin Pröll erhalten. Der PVA begrüßt die Aussage von Pröll, dass das Ökostromgesetz zu überarbeiten und die Deckelung der jährlichen Mittel zu beseitigen sei und dass demjenigen, der das jetzt nicht begreift, nicht mehr zu helfen sei. Pröll setzt auch echte Taten und erhöht aus dem Landesbudget die Fördersumme um 5 Millionen Euro. Eine Aufstockung der Fördermittel vermeldet auch das Bundesland Vorarlberg.

Zur Aussage von Bundesminister Mitterlehner, dass Österreich keine "Energiewende" brauche, da schon jetzt 70 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen bereitgestellt werde, stellt Kronberger fest: "Es geht nicht darum, sich auf den Leistungen unserer Großväter auszuruhen, sondern darum, die Energieversorgung der Gegenwart und Zukunft zu sichern." Deutschland sei sehr wohl ein Vorbild, da sich der Ökostromanteil dort in den letzten zehn Jahren vervierfacht hat, während er in Österreich gesunken ist und nicht einmal das EU-Ziel von 78,1 Prozent bis 2010 erreicht worden ist.

Der PVA lädt alle am Begutachtungsverfahren zum Ökostromgesetz Beteiligten ein, angesichts der dramatischen Ereignisse in den Öllieferländern und der Katastrophe von Fukushima, an eine große Wende in der österreichischen Energiepolitik zu denken. Minister Mitterlehner sei an seine Presseaussendung vom 10. September 2010 erinnert, in der er zur Novelle des Ökostromgesetzes wörtlich feststellte: "Ziel ist es, das Gesetz übersichtlicher zu machen, den Industriedeckel neu zu regeln und den Förderdeckel bei der Photovoltaik zu öffnen. Dieser Deckel begrenzt die Förderung neuer Anlagen derzeit pro Jahr mit 2,1 Millionen Euro und wird mit der Novelle abgeschafft werden." Die Begutachtungsfrist läuft bis 9. Mai 2011.

Quelle: Bundesverband Photovoltaic Austria

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren