Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Hilber Solar trumpft mit Solaranlage SOLWING T auf

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Mittwoch, 02. März 2011

(0 Stimmen)

Steinach am Brenner, 02. März 2011, Der seit 1. Januar 2011 über ein Management-Buy-Out wieder in Eigenregie geführte österreichische Photovoltaik-Spezialist Hilber Solar sorgt mit der nach dem Motto: "Effiziente Photovoltaik für jedermann" neu entwickelten Nachführanlage "SOLWING T" für Aufsehen. Die vom Entwicklerteam in Trins entworfene und auf der Energiesparmesse Wels zwischen dem 4. und 6. März vorgestellte Sonnenstromanlage ist ein mehrachsiges Nachführsystem und so ausgelegt, dass sie sowohl als einzelne oder mehrfach zusammengeschaltete Anlage für Endverbraucher sowie auch als Teil eines großen Solarkraftwerks eingesetzt werden kann.

Aufbau in einer knappen Stunde

Besonders innovativ am SOLWING T sind die Fundamentierungslösung sowie das Nachführsystem für die Photovoltaikpaneele, die sich mit nur einem Antrieb automatisch nach dem Stand der Sonne ausrichten. Dadurch wird eine optimale Stromausbeute gewährleistet. Dies ist aber bei Weitem nicht der einzige Vorteil dieser Innovation. Für Hilber-Solar-Geschäftsführer Franz Hilber besticht der SOLWING T vor allem durch seine Praxistauglichkeit: "Im Prinzip ist das Einzige, was zum Aufbau der Anlage benötigt wird, ein 19er Schraubenschlüssel. Der SOLWING T sollte normalerweise in einer knappen Stunde aufgestellt und einsatzbereit sein."

Der Hauptgrund für diese zeitsparende und umweltschonende Aufstellung: Der SOLWING T benötigt im Vergleich zu Produkten der Mitbewerber kein Betonfundament. Auch die Vormontage und Endprüfung der Anlage im Werk sorgt für eine einfache und schnelle Installation. Und noch weit mehr spricht für die neuartige Anlage: Mit seinem mehrachsigen Nachführsystem liefert der SOLWING T standortabhängig bis zu über einem Drittel Mehrertrag an Strom!

Wartungsarm und extrem kompatibel

Ein weiterer Pluspunkt der wartungsarmen SOLWING-T-Technologie besteht darin, dass Photovoltaik-Module und Wechselrichter der unterschiedlichsten Hersteller in die Anlage integriert werden können. Zudem erarbeitet Hilber Solar mit seinen Kunden eine realistische Investitions-, Finanzierungs- und Ertragsplanung. Apropos Verhältnis von Investition und Ertrag: Das Sonnen-Kleinkraftwerk liefert bei 32 m² Modulfläche je nach Modultyp etwa 4,3 bis 5,12 kWp Nennleistung und damit mehr als den Strombedarf eines größeren Haushaltes in Österreich. Dabei ist der zukünftige Bedarf an Strom für Elektromobilität bereits berücksichtigt.

Die Investitionskosten einer derartigen Anlage sind annähernd gleich, wie die für ein fest aufgeständertes System. Je nach Standort und Förderungsmodell ergibt sich durch den Mehrertrag damit ein interessanter Amortisationszeitraum des Sonnenstromkraftwerkes. Auch für Hilber Solar ist Stillstand gleichbedeutend mit Rückschritt. Deshalb sind ausgehend vom Konzept SOLWING T bereits weitere Produkte in der Entwicklungs-Pipeline. Ziel von Hilber Solar ist es, ausgehend vom innovativen Standort Tirol, weltweit zu operieren. Denn schließlich wird sich der Markt für Solartechnik in den kommenden zehn Jahren verfünfzehnfachen und von diesem Kuchen möchte sich Hilber Solar ein möglichst großes Stück abschneiden.

Quelle: Hilber Solar GmbH

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren