Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Italienischer PV-Markt: Einigung über die neuen Fördertarife des Conto Energia erst im April

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 04. März 2011

(0 Stimmen)

Bonn/Rom, 04. März 2011, Der Markt für Photovoltaikanlagen in Italien steht vor großen Herausforderungen. Wie jetzt bekannt wurde, bleiben die Einspeisetarife für Solarstrom vorerst nur bis zum 31. Mai stabil. Eine Einigung über die Absenkung der Förderung konnten die Vertreter des Branchenverbandes GIFI und des zuständigen Umweltministeriums und des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung heute nicht erreichen. Hauptgründe für ein baldiges Eingreifen sind die enormen Zubauten der letzten Monate, bei gleichzeitig hohen Preisen für Solarkomponenten. Eine Deckelung des Marktes wird es allerdings nicht geben.

Bereits seit Tagen wird in Italien um den Fortbestand der Solarförderung gerungen. Nun melden die Zuständigen des Umweltministeriums, des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und der „Gruppo Imprese Fotovoltaiche Italiane“ (GIFI), des PV Branchenverbandes, dass eine Einigung auf April vertagt wurde. Zwar ist eine pauschale Deckelung des Marktes, wie noch Anfang der Woche vom Ministerium gefordert, vom Tisch, Kürzungen werden aber für Juni 2011 erwartet.

Durch diese Anpassungen soll verhindert werden, dass die Solarstromförderung in Italien die privaten und gewerblichen Stromkunden überproportional belastet, so die Begründung. Gegen eine pauschale Deckelung des Marktes und eine jährliche Zubaugrenze sprachen sich nicht nur Marktexperten und Analysten aus, auch die verantwortlichen Politiker lehnten diesen Vorschlag ab. Ein solcher Eingriff, so zeigte sich etwa in Spanien, würge den Markt ab.

„Anpassungen der Fördertarife sind der richtige Schritt“, so Markus A.W. Hoehner, CEO des Bonner Marktforschers und Beratungshauses EuPD Research. „Die Preise für kleinere Aufdach-PV-Anlagen liegen in Italien im Mittel bei rund 4.300 Euro, in der Spitze sogar bei 6.000 Euro. Deutlich höher als in anderen europäischen Ländern wie Deutschland, Spanien oder Frankreich“, so der Marktexperte. Die Höhe künftiger Absenkungen müsse jedoch mit Augenmaß beschlossen werden, um die heimischen Unternehmen, aber auch die internationale PV-Branche, die in Italien zuletzt einen vielversprechenden Absatzmarkt hatte, nicht zu überfordern.

Aktuell, so meldete der italienische Stromversorger GSE kürzlich, warten – neben der bislang angeschlossenen 3,7 GW PV Leistung – weitere 3,8 GW auf einen Netzanschluss. Rechnet man die gesamt installierte Leistung zusammen, kommt man bereits jetzt auf 7,5 GW PV Kapazität im Land. Angesichts des von der Regierung vormals ausgegebenen Ziels bis 2020 acht GW PV Leistung zu erreichen, zeigt sich, dass das Marktwachstum die Zielvorgaben übersteigt.

Eine Einigung wird erst im April erwartet. Bis dahin gelten die bestehenden Tarife des Conto Energia unverändert weiter.

 

Quelle: EuPD Research

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren