Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Neuregelung der italienischen Solarförderung: Südtirol mit guten Chancen für Investoren

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Montag, 21. März 2011

(0 Stimmen)

Bozen, 21. März 2011, Italiens Pendant zur deutschen Einspeisevergütung für Fotovoltaik heißt Conto Energia. Die Förderung hat der Branche in Italien einen Boom beschert. Mit der aktuellen Revision mischt die Regierung in Rom die  Karten neu. Die Business Location Südtirol stellt klar: Investoren finden in Italien auch weiterhin beste Bedingungen, um den Ausbau Erneuerbarer Energien voranzutreiben. Besonders am Wirtschaftsstandort Südtirol sind die Einstiegsmöglichkeiten optimal.

Italiens Markt für Erneuerbare Energien boomt. Beispiel Photovoltaik: Vorzeitig nähert sich die installierte Gesamtleistung der politisch vorgegebenen Zielmarke von acht Gigawatt. Die Folge: Rom überprüft derzeit die Tarife des wichtigsten Förderinstruments, dem Conto Energia. Doch das bedeutet nicht das Ende der Erfolgsgeschichte. Italien bleibt attraktiv für Investitionen in Erneuerbare Energien, erklärt die Business Location Südtirol (BLS), Standortagentur von Italiens nördlichster Provinz.

„Die aktuelle politische Debatte um Fördertarife ändert nichts an den insgesamt günstigen Rahmenbedingungen für Erneuerbare Energien in Italien“, erklärt Ulrich Stofner, Direktor der BLS. Der Markt für Fotovoltaik bietet neue Einstiegschancen, wenn die Regierung wie angekündigt die bisherige Obergrenze für die installierte Gesamtleistung im Land aufhebt. Insbesondere für Betreiber kleiner und mittelgroßer Anlagen bleiben die Aussichten positiv, denn sinkende Fördersätze dürften vor allem Freiflächen-Installationen ab 1 Megawatt betreffen. Sämtliche Erzeugungsarten profitieren auch weiterhin von den hohen Strompreisen für Haushalts- und Industriekunden. Dazu kommen ehrgeizige Zielvorgaben der EU: Bis 2020 muss Italien 17 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen decken – von dieser Marke ist das Land heute noch weit entfernt.

Südtirol für Unternehmensansiedlungen ideal

Für einen Markteintritt in Italien besonders geeignet ist der Wirtschaftsstandort Südtirol. Die Autonome Provinz hat sich einen Ruf als „Silicon Valley der Energieeffizienz“ erarbeitet, mehr als 100 Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien sind bereits in Südtirol ansässig. Zweisprachige, hochqualifizierte Arbeitskräfte und attraktive Unternehmensförderungen locken insbesondere Firmen aus dem deutschsprachigen Raum. Branchengrößen wie Juwi, RWE und Ralos sind schon in Südtirol vertreten – jedes Jahr kommen neue Marktteilnehmer hinzu. Die Business Location Südtirol unterstützt Investoren, die neu in die Autonome Provinz vorstoßen – von der Erstberatung zu einer geplanten Ansiedlung bis zur Vermittlung einer passenden Gewerbeimmobilie.

Quelle: Business Location Südtirol – Alto Adige

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren