Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Premiere im Siemens-Pavillon: 105 Jahre Elektromobilität in Berlin

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Samstag, 01. Mai 2010

(0 Stimmen)

Berlin, 30. April 2010 - Pionierleistungen vom historischen Elektrotaxi bis zur Mobilitätsinfrastruktur der Zukunft Siemens hat bei einer außergewöhnlichen Veranstaltung am Potsdamer Platz in Berlin Pionierleistungen der Elektromobilität gezeigt. Zum ersten Mal präsentierte das Unternehmen den detailgetreuen Nachbau der „Elektrischen Viktoria“ – eines historischen Elektroautos, das ab 1905 vor allem als elegantes Hoteltaxi durch Berlin fuhr. Moderne Elektroautos, ein elektrisches Motorrad, Stromladesäulen und weitere Exponate zum Thema erlaubten einen Blick in Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Siemens schlug den Bogen zwischen erneuerbaren Energien, intelligenten Stromnetzen und Elektroautos als Stromzwischenspeicher.

„Damit unterstützt Siemens die Anstrengungen der Bundesregierung, auf dem bevorstehenden Elektromobilitäts-Gipfel am 3. Mai Deutschland als Leitmarkt für Elektromobilität voranzubringen. Siemens ist der Technologiepartner, um Autos und Infrastruktur zu einem nachhaltigen System der Elektromobilität weiter zu entwickeln“, erklärte Wolfgang Dehen, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und CEO des Sektors Energy. Bei der Veranstaltung konnten zahlreiche Besucher den Fahrspaß des historischen und der modernen Elektroautos hautnah bei einer Probefahrt erleben.

„Wir messen dem Thema Elektromobilität sehr große Bedeutung zu und wollen als Partner sowohl für die Autoindustrie als auch für die Energieversorger diesen Markt maßgeblich mitgestalten“, betonte Wolfgang Dehen. „Diese Branchen werden durch die Elektromobilität zusammenwachsen. Kein anderes Unternehmen verfügt so umfassend über Produkte und Lösungen für die dafür notwendige Prozesskette wie Siemens – von der Energieerzeugung über die intelligenten Stromnetze bis zu den Ladetechniken und dem Antriebsstrang der Fahrzeuge. Wir bewegen uns zügig in ein neues Stromzeitalter – und dies wird Siemens mitgestalten.“

Das fortschreitende Wachstum der Weltbevölkerung, die Verknappung der Ressourcen und der globale Klimawandel fordern ein Umdenken auch bei den heutigen Mobilitätsansprüchen. Auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität ist Strom die beste Lösung, denn Strom ist effizienter und sicherer als andere Energieträger. Der Wirkungsgrad in einem Elektroauto liegt mehr als doppelt so hoch wie bei Verbrennungsmotoren. Zudem lässt sich Strom in einem nachhaltigen Energiemix umweltfreundlich und CO2-arm bis CO2-frei erzeugen, beispielsweise durch Windparks oder Solaranlagen.

Darüber hinaus können Elektroautos die Entwicklung erneuerbarer Energien unterstützen, weil ihre Batterien als Zwischenspeicher dienen können. Damit könnte das Problem gelöst werden, dass erneuerbare Energiequellen auch dann Strom liefern, wenn er nicht gebraucht wird, etwa nachts. Die Batterien von Elektroautos könnten mit dieser Energie geladen werden und später, wenn die Nachfrage wieder steigt, Strom sogar ins Netz abgeben.

„Weltweit gibt es eine Milliarde Kraftfahrzeuge. Sie tragen knapp ein Fünftel zu den weltweiten CO2-Emissionen bei. Aufstrebende Märkte wie China setzen daher stark auf die nachhaltige Mobilität durch Elektrofahrzeuge und fördern sie ganz konsequent. Dies gilt ebenso für die Batterietechnologien und den Aufbau intelligenter Stromnetze“, stellte der designierte Konzernprojektleiter „Smart Grid Applications“ Richard Hausmann fest. Als Siemens-Chef für China und Südostasien verfolgte Hausmann zuvor die Entwicklungen der Elektromobilität in diesen dynamischen Märkten und wird nun seine Erfahrungen in das umfassende Konzernprojekt bei Siemens einbringen.

Die Elektrische Viktoria – Vorreiter bei Elektromobilität in Berlin

Siemens kann bei der Elektromobilität auf lange gewachsene Kompetenzen zurückgreifen. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts leistete das Unternehmen auf diesem Gebiet Pionierarbeit – gerade in Berlin: ob beim Bau der ersten elektrischen Straßenbahn, der ersten U-Bahn in Berlin am Potsdamer Bahnhof oder der ersten elektrischen Ampelanlage Deutschlands. Ab 1905 wurde in den Berliner Siemens-Schuckert-Werken die „Elektrische Viktoria“ gebaut, das erste Elektroauto, das in etwa 50 Exemplaren als elegantes Hoteltaxi und Lieferwagen im Alltagseinsatz war – mit einer Geschwindigkeit bis 30 km/h und einer Reichweite von 80 km pro Batterieladung. Im Auftrag von Siemens hat die Firma Hubert Drescher Karosseriebau diese Pionierin der Elektromobilität innerhalb von zehn Monaten detailgetreu nachgebaut.

Auch heute ist Siemens wieder Wegbereiter der modernen Elektromobilität, ob mit Demonstrationsfahrzeugen wie den eRUF-Sportwagen oder einem Elektromotorrad oder als Kooperations-partner in einer Vielzahl nationaler und internationaler Projekte, die die Integration von Elektroautos in die Strominfrastruktur untersuchen: etwa das dänische EDISON-Projekt, Harz. EE-Mobility oder auch Projekte mit Autoherstellern und Energieversorgern in Berlin und München.

Quelle: Siemens AG

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren