Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Sensor-Nachführung sorgt bei Photovoltaik-Anlagen für schnelle Amortisierung

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Dienstag, 19. Januar 2010

(0 Stimmen)

Horb a.N., 19. Januar 2010 - Solaranlagen, die unter Einsatz des Sensormoduls DEGERconecter nachgeführt werden, bringen den schnellsten „Return on Investment“. Denn sie erzielen die höchsten Erträge weltweit und bieten das günstigste Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen. Darauf weist DEGERenergie hin. Das Unternehmen aus Horb am Neckar ist Weltmarktführer für solare Nachführsysteme.

Photovoltaik-Anlagen, die automatisch nach der hellsten Stelle am Himmel ausgerichtet werden, bringen deutlich höhere Erträge als starr installierte Systeme. Das ist nicht nur in der Solarbranche unbestritten. Doch Nachführung ist nicht gleich Nachführung. Dies stellen in jüngster Zeit immer mehr Solarparkbetreiber fest, die mit unterschiedlichen Technologien arbeiten und ihre Erträge vergleichen, um für ihre künftigen Projekte die richtigen Investitions-Entscheidungen zu treffen.

So zeigen die neuesten Berechnungen von DEGERenergie, „dass starr installierte Systeme unter allen Rahmenbedingungen die definitiv teuerste Möglichkeit darstellen, um Solarstrom zu produzieren“, erklärt Artur Deger, Geschäftsführer von DEGERenergie. Seine Aussage stützt sich auf langjährige Erfahrungen und Ertragsvergleiche in Zusammenarbeit mit vielen Kunden seines Unternehmens in den unterschiedlichsten Regionen der Erde.

Amortisationszeit verkürzt sich um 20 bis 30 Prozent

Demnach müssen Solarparkbetreiber, die eine bestimmte Energieausbeute mit starren Systemen erzielen wollen, dafür 20 bis 30 Prozent mehr investieren, als wenn sie nachgeführte Systeme von DEGERenergie einsetzen. Berücksichtigt sind dabei alle Vorabkosten, Module, Wechselrichter, Unterkonstruktionen und Fundamente sowie anlagenbezogene und laufende Kosten. Dies gilt übrigens unabhängig vom Standort, von der Leistungsstärke der eingesetzten Solarmodule, von den Modulpreisen und den Einspeisevergütungen. „Damit ist der `Return on Investment´, jener Zeitpunkt also, an dem sich die Anlage amortisiert hat, mit DEGERenergie-Systemen um eben diese 20 bis 30 Prozent früher erreicht“, so Artur Deger.

Natürlich stützt sich DEGERenergie mit seinen Angaben nicht nur auf eigene Berechnungen. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (Fraunhofer ISE) beispielsweise hat ermittelt, dass zweiachsige Nachführsysteme, die auf der Basis astronomischer Daten arbeiten, rund 27 Prozent mehr Ertrag bringen als starr installierte Solarmodule.

Die Systeme von DEGERenergie arbeiten allerdings dank Sensorsteuerung wesentlich genauer und effektiver als astronomisch nachgeführte Anlagen. Mit ihnen lassen sich nachweislich bis zu 46 Prozent Mehrertrag erzielen als mit starren Systemen. „Dem stehen 10 bis 15 Prozent Mehrkosten gegenüber“, erklärt Artur Deger. „Das ist eine klare Rechnung für Investoren.“

Quelle: DEGERenergie

Kommentare 

 
0 #2 Pokerface 2010-01-19 15:09
Aber dafür sind nachgeführte Solaranlagen sehr wartungsintensi v. Ob sich das noch rechnet?
Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 #1 Tweets die Sensor-Nachführung sorgt bei Photovoltaik-Anlagen für schnelle Amortisierung erwähnt -- Topsy.com 2010-01-19 15:07
[...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von blickpunkt energie, Michael Ziegler erwähnt. Michael Ziegler sagte: Sensor-Nachführung sorgt bei Photovoltaik-Anlagen für schnelle Amortisierung http://bit.ly/5R6JzW [...]
Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren