Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

SMA treibt Netzintegration voran: Solar-Wechselrichter schalten ab sofort nicht mehr bei 50,2 Hertz ab

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Dienstag, 31. Mai 2011

(0 Stimmen)

Kassel/Niestetal, 31. Mai 2011, Die erfolgreiche Netzintegration von Solarstrom ist für den weiteren Ausbau der Photovoltaik ein Thema von hoher strategischer Relevanz. Die SMA Solar Technology AG treibt die Entwicklung in diesem Bereich daher proaktiv voran und engagiert sich u. a. dafür, dass die Einspeisung von Solarstrom mit hoher Netzstabilität einhergeht. Vor diesem Hintergrund hat sich SMA – gemeinsam mit anderen Herstellern – verpflichtet, ihre Produkte ab Mai 2011 mit angepasster Überfrequenzabschaltung auszustatten. Dies bedeutet, dass Solar-Wechselrichter von SMA ab sofort nicht mehr bei 50,2 Hertz abschalten. Mit relativ geringem Aufwand wird so die System- und Versorgungssicherheit erheblich verbessert, wovon alle Stromkunden in Deutschland profitieren.

Wechselrichter der SMA Solar Technology AG

Nach den bisherigen, von den Verteilnetzbetreibern geforderten Anschlussregeln mussten sich PV-Anlagen bei erhöhter Netzfrequenz schlagartig vom Netz trennen. Die gleichzeitige Abschaltung der inzwischen sehr großen installierten PV-Leistung im deutschen Niederspannungsnetz könnte jedoch zu Instabilitäten, bis hin zu großflächigen Blackouts, führen. Daher sollen sich PV-Anlagen bei erhöhter Netzfrequenz nicht mehr vollständig abschalten, sondern ihre Leistung zunächst stufenlos reduzieren. Vor diesem Hintergrund haben über zehn führende Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern, darunter SMA, erklärt, ihre Produkte mit angepasster Überfrequenzabschaltung auszuliefern. SMA war maßgeblich an der Initiative beteiligt und setzt die FNN-Übergangsregelung des Forums „Netztechnik/Netzbetrieb“ (FNN) des VDE für Lieferungen ab Werk seit dem 12. Mai 2011 um.

Für Pierre-Pascal Urbon, Vorstandssprecher der SMA Solar Technology AG, ist die erfolgreiche Netzintegration von Solarstrom das zentrale Thema der kommenden Jahre: „Um das weitere Wachstum der Photovoltaik abzusichern, müssen wir den zunehmenden Anteil von Solarstrom an der Energiegewinnung problemlos ins Netz integrieren. SMA hat das Thema Netzintegration bereits frühzeitig erkannt und treibt die Entwicklung hier proaktiv voran“, so Urbon. Auf die Abschaffung der 50,2 Hz-Abschaltung habe SMA schon sehr lange hingewirkt. „Mit der freiwilligen Selbstverpflichtung [1] zur frequenzabhängigen Wirkleistungssteuerung von Photovoltaikanlagen am Niederspannungsnetz kann auch bei hoher Einspeiseleistung von Solarstrom eine flächendeckende Netzstabilität gewährleistet werden. So verschaffen wir Betreibern ein hohes Maß an Planungssicherheit, weil sie ihre Anlagen voraussichtlich ab 2012 nicht nachträglich umrüsten müssen“, ergänzt Bernd Engel, Senior Vice President Technolgy.

SMA liefert nicht nur ab Werk Geräte gemäß der FNN-Übergangsregelung aus. Durch eine umfassende Information im Internet einschließlich einer Handlungsanweisung und der Bereitstellung der notwendigen Software-Updates versetzt SMA die Installateure in die Lage, bei Neuinstallation die PV-Anlage gemäß der FNN-Übergangsregelung in Betrieb zu nehmen. Wenn weitere Informationen zur späteren Nachrüstung von PV-Anlagen zur Verfügung stehen, wird SMA darüber auf seiner Internetseite berichten. 

[1] Die Selbstverpflichtung wurde vom Bundesverband Solarwirtschaft  in Zusammenarbeit mit dem FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE) und der Bundesnetzagentur erarbeitet und gilt in Form eines technischen Hinweises, bis voraussichtlich am 1. Januar 2012 die VDE/FNN-Anwendungsregel „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ verbindlich wird. Weiterführende Informationen stehen unter http://www.vde.de/de/fnn/arbeitsgebiete/tab/seiten/50-2-hz.aspx  zum Download zur Verfügung.

Quelle: SMA Solar Technology AG

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren