Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Solar Millennium: Verzögerungen bei Finanzierungsabschluss für US-Kraftwerke belasten die

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Mittwoch, 13. Oktober 2010

(0 Stimmen)

Erlangen, 13. Oktober 2010, Die Solar Millennium AG (ISIN DE0007218406) reduziert ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr von € 350 Millionen auf ca. € 150 Millionen (Umsatz) bzw. von 30 Millionen auf ein ausgeglichenes bis leicht negatives EBIT. Der Grund sind die Verzögerungen beim Finanzierungsabschluss für die geplanten US-Kraftwerke Blythe 1 und 2 in Kalifornien, unter anderem wegen Änderungen durch das USEnergieministerium (Department of Energy – DoE) sowie durch andere involvierte USBehörden im Verfahrensprozess für das Kreditgarantieprogamm (Loan Guarantee Program).

Solar Millennium AG

Diese führen zu einer Verschiebung des ursprünglich vor dem Bilanzstichtag am 31.10.2010 geplanten Finanzierungsabschlusses. Die entsprechenden Umsätze und Ergebnisse aus Projektentwicklung und Anteilsverkäufen können daher erst im nächsten Geschäftsjahr erzielt werden.

Der Vorstand hatte diese Prognoseabweichungen bereits im Rahmen der Veröffentlichung des Konzernzwischenberichts am 13. September nicht ausgeschlossen. In den jüngsten Gesprächen mit dem DoE hat sich jetzt bestätigt, dass ein Finanzierungsabschluss nicht mehr zum Ende des Geschäftsjahrs erfolgen wird.

Hingegen verlaufen die Baugenehmigungsverfahren der Kraftwerksprojekte sowohl für den Standort Blythe als auch für andere Standorte in den USA weiterhin plangemäß. So hat die kalifornische Energiebehörde auf ihrer Internetseite bekannt gegeben, am 15. Dezember über die Genehmigung für zwei 242 Megawatt (MW) Kraftwerke am Standort Palen zu entscheiden. Für den mit vier 242 MW Kraftwerken größten Solarstandort der Welt in Blythe erwartet Solar Millennium noch im Oktober die finale Baugenehmigung durch die dem USInnenministerium unterstehende Behörde für die Verwaltung staatseigener Ländereien (Bureau of Land Management – BLM).

Unabhängig vom Zeitpunkt des Finanzierungsabschlusses plant die Solar Millennium AG, bereits im Dezember mit den Bauarbeiten für die solarthermischen Kraftwerke Blythe 1 und 2 zu beginnen. Auf diese Weise werden auch direkte Zuschüsse (Cash Grants) aus dem USKonjunkturprogramm (American Recovery and Reinvestment Act 2009) von Präsident Barack Obama gesichert. Solar Millennium verfügt über ausreichende Mittel zur Finanzierung der geplanten ersten Baumaßnahmen. Dazu trägt wesentlich der erwartete positive operative Cash-flow im laufenden Geschäftsjahr bei.

Der Sprecher des Vorstands von Solar Millennium, Thomas Mayer, betont: „Zum Ende des Geschäftsjahres werden wir beim größten Solarstandort der Welt zwei von drei Meilensteinen erreicht haben: die Genehmigung der kalifornischen Energiebehörde und die Baugenehmigung des US-Innenministeriums. Die dritte Herausforderung, der Finanzierungsabschluss, verschiebt sich aufgrund von externen Faktoren – Prozessveränderungen im Genehmigungsverfahren des Kreditgarantieprogramms – ins nächste Geschäftsjahr. Diese Verschiebung wirkt sich negativ auf das aktuelle Jahresergebnis aus, jedoch nicht auf die Realisierung der Kraftwerke und damit auf den langfristigen Erfolg der Solar Millennium Gruppe.“

Oliver Blamberger, Finanzvorstand von Solar Millennium, verdeutlicht die strategische Bedeutung der geplanten Solarkraftwerke in den USA: „Eine erfolgreiche Umsetzung der Kraftwerke in Blythe sollte uns über die nächsten Jahre hinweg einen bedeutenden Teil des operativen Geschäfts mit kontinuierlichen und stabilen Umsatzerlösen sichern. Dazu mussten bereits im aktuellen Geschäftsjahr bedeutende Mittel aufgewendet werden, zumal jetzt, statt bei ursprünglich einem, bei zwei Kraftwerken zeitgleich mit dem Bau begonnen werden soll. Den Einfluss dieser Geschäftsereignisse auf Umsatz und Ergebnis des Folgejahres werden wir in der Guidance für das Geschäftsjahr 2010/2011 darstellen. Diese wird voraussichtlich im Dezember zusammen mit dem vorläufigen Ergebnis des Geschäftsjahres 2009/2010 bekanntgeben.“

Zusammen sollen die vier Blythe-Kraftwerke und die beiden Palen-Kraftwerke eine jährliche Strommenge von ca. 3.300 Gigawattstunden liefern und damit rund drei Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr einsparen. Die Gesamtleistung der geplanten Solarkraftwerke übertrifft die eines Kernkraftwerks oder eines großen modernen Steinkohlekraftwerks.

Quelle: Solar Millennium AG

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren