Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

Solarstrom statt Akku macht Soldaten mobil

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Dienstag, 15. März 2011

(0 Stimmen)

Glasgow, 15. März 2011, Großbritannien setzt mit einem Forschungsprojekt auf Solarstrom und Thermoelektrika, um Infanteriesoldaten das Leben leichter zu machen. "Die Streitkräfte müssen oft große Mengen an Ausrüstung tragen, die mit Strom versorgt werden muss", sagt der britische Wissenschaftsminister David Willets. Die neue Energieversorgung soll daher um bis zu 50 Prozent leichter ausfallen als derzeit genutzte Akkus. Zudem werden die Truppen von Ladestationen unabhängig und somit noch mobiler.

Strom bei Tag und Nacht

Das Projekt will eine möglichst zuverlässige Stromversorgung erreichen, indem es Solarzellen mit thermoelektrischen Elementen kombiniert. Erste funktionieren bei Tag, während letztere Wärme auch bei Nacht in Strom verwandeln können. Der Ansatz ähnelt somit einem von Fujitsu präsentierten Minigenerator. Allerdings wollen die Briten eine effizientere und intelligentere Lösung umsetzen, betont Projektleiter Duncan Gregory, Chemieprofessor an der University of Glasgow, gegenüber pressetext.

"Unser Konzept nutzt unterschiedliche Materialien für Photovoltaik und Thermoelektrik und verbinden diese", sagt er. Das soll eine möglichst hohe Stromausbeute ermöglichen. Zudem wird das System Energiespeicher wie Superkondensatoren umfassen. "Das ist wichtig, weil eine Ausgangsleistung unter Umständen dann gebraucht wird, wenn die Generatoren gerade wenig Strom liefern", erklärt Gregory. Zudem soll das System intelligent je nach Bedarf Strom und Wärme liefern und hochgradig skalierbar sein. "Wir könnten uns Anwendungen vom Mikrowatt- bis in den Kilowattbereich ansehen."

Gewichtsreduktion

Hintergrund des vom Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC) geförderten Projekts ist, dass moderne Infanterie Strom für diverse Ausrüstung von Funk über GPS bis hin zu Waffen benötigt. "Akkus können mehr als zehn Prozent vom Marschgepäck ausmachen", sagt Gregory. Eine leichtere Energieversorgung macht Soldaten also mobiler. Da esim Gegensatz zu Akkus nicht mehr nötig wäre, zum Aufladen eine sichere Basis anzusteuern, kann das geplante System auch die mögliche Einsatzreichweite und -dauer steigern.

Das EPSRC fördert derzeit auch ein von der University of Leeds geleitetes Projekt, das Soldaten Akku-Gewicht mithilfe von piezoelektrischen Generatoren abnehmen will. Die beiden Forschungsteams stehen in Kontakt. "Ihr Zugang ist zwar ein völlig anderer, aber es besteht die Möglichkeit technologischer Überschneidungen", meint Gregory auf Anfrage von pressetext. Es werde interessant sein zu sehen, ob die beiden Systeme zu einer besonders leistungsfähigen Lösung zusammenwachsen können.

Redakteur: Thomas Pichler

Quelle: pressetext

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren