Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

SolarWorld AG verordnet sich US-Wachstumskur

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 25. März 2011

(0 Stimmen)

Bonn, 25. März 2011, Der Bonner Solarriese SolarWorld http://www.solarworld.de/ will das 2010 erwirtschaftete Umsatzniveau von 1,3 Mrd. Euro im laufenden Geschäftsjahr übertrumpfen. Beim Wachstum setzt Unternehmenschef Frank H. Asbeck verstärkt auf den US-Markt. In Zahlen gefasst, will das Management bis Jahresende die Absatzmenge in Megawatt um 30 Prozent steigern. Auch für das kommende Jahr wird mit Umsatzsteigerungen und Ergebnisverbesserungen gerechnet.

Umdenken in den USA

"In Europa gibt es derzeit den Trend zu Förderkürzungen und Deckelungen. Insofern ist hier nicht mehr allzu viel zu erwarten. Das dürfte auch SolarWorld so sehen und sich zunehmend auf die USA konzentrieren", erklärt ein Branchenkenner im Gespräch mit pressetext. "Auch die atomare Katastrophe in Japan hat dazu beigetragen, dass es in den Vereinigten Staaten zu einem Umdenken kommt und regenerative Energien ernsthaft in Betracht gezogen werden."

Auch wenn Asbeck seine Ziele unter den Vorbehalt des Preisdrucks am Markt stellt, reagiert die Börse verhalten. Laut dem Management ist außerdem von entscheidender Bedeutung, inwiefern sich der Preisdruck auf der Kostenseite etwa durch Effizienzsteigerungen, Größeneffekte und die Auslastung der Produktion kompensieren lässt.

Kapazitätsausbau statt Zukäufe

Bis 2013 will der Konzern seinen Auslandsanteil am Absatz auf bis zu 75 Prozent hochfahren, bisher sind es knapp 60 Prozent - am Umsatz hat das Ausland derzeit einen Anteil von fast 47 Prozent. "Wachstumspotenzial in den USA ist in jedem Fall gegeben. Die Amerikaner haben Angst, dass auch ihnen Ähnliches wie in Japan bevorstehen könnte", erläutert der Insider gegenüber pressetext. Die Frage sei jedoch, ob man sich für Wind oder Solar entscheidet.

In den USA besitzt SolarWorld aktuell zwei Produktionsstandorte. Schon ab diesem Jahr soll der Absatz in dem Markt verdoppelt werden. Gemessen am Umsatz macht das US-Geschäft aktuell zwölf Prozent der gesamten abgesetzten Menge an Wafern und Modulen aus. Auf dem deutschen Markt strebt die Firma trotz eines weiteren Rückgangs der Förderung im Sommer um bis zu 15 Prozent an, ihren Marktanteil im laufenden Geschäftsjahr zu steigern.

Trotz der Querelen um gekürzte Förderungen soll der Absatz im restlichen Europa um mehr als 30 Prozent gesteigert werden. Dabei setzt SolarWorld vor allem auf Italien und Frankreich - und das, obwohl auch auf diesen Märkten Förderkürzungen anstehen. Statt Zukäufen setzt CEO Asbeck auf den Kapazitätsausbau. Die Modulproduktion soll am Standort in Freiberg bis Sommer von 170 auf 600 Megawatt erhöht werden. Dazu ist ein neues Werk im Bau.

Redakteur: Florian Fügemann

Quelle: pressetext

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren