Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

TÜV Rheinland: Neue technologische Entwicklungen für mehr Sicherheit in der Solarbranche

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Freitag, 10. Juni 2011

(0 Stimmen)

München/Köln, 10. Juni 2011, Nach dem weltweiten Ausbau der Laborzentren zur technischen Prüfung von Solarmodulen in den vergangenen zwei Jahren erweitert TÜV Rheinland sein breit gefächertes Leistungsprogramm für die internationale Solarbranche: Der Weltmarktführer in der Prüfung und Zertifizierung der Qualität und Sicherheit von Modulen stellt der Branche auf der Intersolar 2011 in München zahlreiche neue Dienstleistungen für Hersteller von Solarmodulen, -systemen und -komponenten sowie neue technische Prüfeinrichtungen vor.

Zu den Neuheiten zählen spezielle Belastungstests für Solarmodule sowie Beratungs- und Qualifizierungsprogramme für Investoren, Versicherungen oder Banken und andere Projektbeteiligte zur Bankability von PV-Großanlagen. Hinzu kommen die herkömmlichen Prüfungen zur Bauarteignung und Bauartzulassung sowie der Sicherheitsqualifizierung bei kristallinen und Dünnschicht-Photovoltaikmodulen oder solarthermischen Kollektoren und Systemen.

„Als führender unabhängiger Prüfdienstleister der Solarbranche ist es unser Anspruch, die schnelle technologische und wirtschaftliche Entwicklung der Branche weltweit nicht nur zu begleiten, sondern zu gestalten. Das gelingt uns durch Investition in die besten Experten und neue technologische Innovationen. Hinzu kommt die Umsetzung von Forschungsprogrammen und schließlich die Entwicklung neuer Prüfdienstleistungen, die unsere Kunden und damit die Solarbranche wirklich voranbringen“, so Matthias Heinze, bei TÜV Rheinland der globale Geschäftsfeldleiter für die Solarbranche.

Gleichzeitig erweitern die weltweit über 200 Experten von TÜV Rheinland für die Branche systematisch das internationale Netz an maßgeblichen Akkreditierungen – zuletzt durch die Partnerschaft mit BRE Global bei der Zertifizierung nach dem britischen Microgeneration Certification Scheme (MCS) und durch die Anerkennung der US-amerikanischen Arbeitsschutzbehörde OSHA zur Vergabe des für den nordamerikanischen Markt erforderlichen Prüfzeichens nach ANSI/UL1703. Das Ziel: One-stop-Testing, das den Herstellern von Solarsystemen die Produktzulassungen für alle relevanten Märkte weltweit aus einer Hand durch TÜV Rheinland bietet.

Auf der Intersolar 2011 präsentiert TÜV Rheinland Tests zu Brandschutz und Brandbeständigkeit von Modulen, einen Langzeittest zur besseren Simulation langfristiger Betriebsbedingungen für Solarmodule und das Prüfzeichen „Power controlled“. Dabei überwachen die Fachleute des unabhängigen Prüfdienstleisters, ob Hersteller die angegebene Leistung für Module in der Praxis einhalten. Ebenfalls neu im Prüfprogramm von TÜV Rheinland sind Zertifizierungen für flexible Verbundfolien von Modulen sowie Tests für die Belastung von Modulen bei salzhaltigem Klima wie z. B. in Küstennähe und Ammoniak beispielsweise in landwirtschaftlichen Betrieben.

Umfassend ist der neue PV+Test von TÜV Rheinland, mit dem Investoren die Antwort auf die Frage nach der Produkt-Bankabitity oder nach dem „guten“ Solarmodul bekommen können, das auch nach zwanzig Jahren noch seine Leistung bringt. Das komplexe Prüfsystem der 25 Einzelprüfungen, das gemeinsam mit der Solarpraxis AG und einem Industriebeirat über zwei Jahre entwickelt wurde, ist offen für alle Hersteller und wird ständig um neue Module erweitert.

Zur weltweiten Umsetzung des breit gefächerten Leistungsspektrums für die Solarbranche hat TÜV Rheinland in den vergangenen Jahren erheblich in Prüfkapazitäten investiert und setzt dieses Investitionsprogramm weiter fort. Zuletzt wurden ein neuer Prüfstand zur Analyse der spektralen Empfindlichkeit sowie der Quanteneffizienz von PV-Modulen, ein kombinierter Sonnensimulator für PV-Module und thermische Solarkollektoren und zwei Prüfkammern für Korrosionsprüfungen in Betrieb genommen.

Quelle: TÜV Rheinland

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren