Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

TÜV Rheinland: Neuer Teststand zur spektralen Empfindlichkeitsmessung von Photovoltaik-Modulen

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Mittwoch, 25. Mai 2011

(0 Stimmen)

Köln, 25. Mai 2011, TÜV Rheinland bietet Herstellern von kristallinen und Dünnschicht-Photovoltaikmodulen ab sofort die Messung der spektralen Empfindlichkeit sowie der Quanteneffizienz von PV-Modulen an. Hierzu wurde im Kölner Solarprüfzentrum ein neuer Spektralmessplatz aufgebaut, auf dem PV-Module mit bis zu 200 Zentimetern Kantenlänge vermessen werden können. Die Vermessung im Wellenlängenbereich von 300 bis 1.200 Nanometer erfolgt dabei mit einem Nanometer Schrittweite und ist zerstörungsfrei, da das Modul an den Anschlussklemmen kontaktiert werden kann, ohne Eingriffe in den Schaltkreis der Solarzellen vorzunehmen. Das spart bei der Vorbereitung der Prüfmuster sowie bei der Analyse erheblich Kosten und Zeit. Zudem sind die vermessenen Module als hochwertige Kalibriermodule beispielsweise in der Modulproduktion einsetzbar.

Der neue Spektralmessplatz dient der Verbesserung der Präzision von Leistungs­messungen an PV-Modulen insbesondere für Dünnschichtmodule und bringt verschiedene Vorteile. So ist der ca. 5 mal 5 Zentimeter große Messbereich in der Modulfläche frei wählbar, was die Möglichkeit eröffnet, auch die Ungleichförmigkeit der spektralen Empfindlichkeit zu untersuchen. Zudem können auch Module mit Stapel- oder Multi-Junction-Zellen vermessen werden. „Hersteller verwenden speziell diese Messergebnisse auch entwicklungsbegleitend, um das Design von Solarmodulen zu optimieren“, so Jörg Althaus, Geschäftsfeldleiter für die Qualifizierung von Photovoltaikmodulen bei TÜV Rheinland. Denn um einen höheren Wirkungsgrad zu erzielen, müssen bei der Multi-Junction-Technologie die verschiedenen Solarzellen auf einen bestimmten Wellenlängenbereich optimiert sein, um insgesamt ein breiteres Spektrum des Sonnenlichtes nutzen zu können.

Der neue Spektralmessplatz von TÜV Rheinland wurde vom japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) entwickelt und gehört zu einer der wenigen Prüfstände dieser Art weltweit. Die Einrichtung wurde vom deutschen Bundesumweltministerium im Rahmen des Forschungsprojektes zu Langzeitstabilität und Leistungscharakterisierung von Dünnschicht-Solarmodulen mitgefördert. In dem Projekt werden unter anderem geeignete Methoden und Verfahren entwickelt, die auf eine Verbesserung der Präzision von Labormessungen mit Sonnensimulatoren für die verschiedenen Dünnschichttechnologien abzielen.

Die jetzt möglichen Analysen bei TÜV Rheinland dienen dank der neuen Messtechnik auch dazu, eine höherwertige Kalibrierung für kristalline PV-Module zu erreichen und auftretende Messunsicherheiten bei Prüfungen insgesamt erheblich zu verringern von plus/minus 2,5 Prozent auf etwa plus/minus 2 Prozent.

Der Teststand für die spektrale Empfindlichkeitsmessung sowie die neuen Dienstleistungen werden von TÜV Rheinland auf der Intersolar Europe in München vom 8. bis 10. Juni 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. TÜV Rheinland hat 1995 im Labormaßstab mit der technischen Prüfung von Solarkomponenten begonnen. Das Expertennetzwerk von TÜV Rheinland für die Solarbranche umfasst knapp 200 Fachleute in derzeit sechs Laboratorien weltweit: in Bangalore (Indien), Köln (Deutschland), Shanghai (China), Taichung (Taiwan), Tempe Arizona (USA) und in Yokohama (Japan). Weltweit gehören rund 500 Hersteller von Photovoltaik-Modulen zu den Kunden des Prüfdienstleisters. Die Fachleute prüfen nicht nur Module und Komponenten, sondern entwickeln auch neue Testmethoden, arbeiten an Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur Nutzung von Sonnenenergie mit und begleiten international den Aufbau von Solarkraftwerken.

Quelle: TÜV Rheinland

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren