Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

SolarWorld AG: Antrag auf Summary Judgment erstinstanzlich stattgegeben

Im Rechtsstreit zwischen dem Siliziumlieferanten Hemlock Semiconductor Corp. und der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat der United States District Court for the Eastern District of ...

Top-Thema | Donnerstag, 14 Juli 2016 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik: Preise von Solaranlagen sinken 2014 um 11,59 Prozent

Triefenstein, 03. Januar 2015 – Der durchschnittliche Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage betrug im vergangenen Jahr 1.335 Euro netto je installiertem Kilowattpeak (kWp). Das entspricht einer Preissenkung von rund 11,59 ...

Top-Thema | Samstag, 3 Januar 2015 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Drucken

UmweltBank weiter auf Erfolgskurs - 2010 über 1.424 Umweltprojekte neu finanziert

photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler |Dienstag, 08. Februar 2011

(0 Stimmen)

Nürnberg, 08. Februar 2011, Die 1997 gestartete Nürnberger UmweltBank AG ist inzwischen vierzehn Jahre alt und wächst mit unverminderter Dynamik weiter. Sie ist die einzige Bank in Deutschland, die ausschließlich Umweltprojekte finanziert und fördert. Die Aktien befinden sich überwiegend in Streubesitz und sind im Freiverkehr der Frankfurter Börse notiert.

Das Geschäftsvolumen erhöhte sich 2010 um 17,4 Prozent auf 1,94 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,65 Mrd. Euro), die Bilanzsumme um 17,9 Prozent auf 1,76 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,50 Mrd. Euro). Im Geschäftsvolumen sind im Vergleich zur Bilanzsumme 164,7 Millionen Euro offene Kreditzusagen enthalten, die 2011 zur Auszahlung kommen.

Das Förderkreditgeschäft wuchs gegenüber dem Vorjahr unverändert stark. Das Kreditvolumen einschließlich offener Zusagen betrug zum 31.12.2010 1,38 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,18 Mrd. Euro) und legte damit um 16,7 Prozent zu. Die Summe der in Anspruch genommenen Kredite stieg um 179,3 Mio. Euro bzw. 17,3 Prozent auf 1,22 Mrd. Euro nach 1,04 Mrd. Euro im Jahr 2009. Die Zahl der geförderten Kreditprojekte lag am 31.12.2010 bei 13.700, eine Zunahme um 11,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Solarkredite machten 47,9 Prozent des Kreditvolumens aus, ökologische Baufinanzierungen 30,9 Prozent. An dritter Stelle folgten Wind- und Wasserkraftprojekte mit 14,5 Prozent, Projekte aus den Bereichen Biomasse / Biogas sowie ökologische Landwirtschaft hatten einen Anteil von 6,7 Prozent. In Summe ergibt sich ein rein ökologisches Kreditportfolio, das dem Satzungsauftrag der UmweltBank zu 100 Prozent entspricht.

Die Kundenbonität blieb gegenüber dem Vorjahr unverändert gut. Dies führte zu geringen Kreditausfällen und damit geringen Risikokosten. Die UmweltBank führt dies auf ihre solide Kreditpolitik und das professionelle Risikomanagement zurück.

Das Bestreben der UmweltBank um gleichgewichtiges Wachstum zeigt sich bei den Kundeneinlagen, die parallel zum Kreditwachstum um 181,7 Mio. Euro zulegten und sich auf 1,18 Mrd. Euro (Vorjahr: 998 Mio. Euro) erhöhten, ein Anstieg um 18,2 Prozent.

Der Zinsüberschuss 2010 stieg aufgrund des Bilanzwachstums und günstiger Refinanzierungsbedingungen um 36,7 Prozent auf 29,7 Mio. Euro, der Provisionsüberschuss wuchs um 21,6 Prozent auf 7,8 Mio. Euro. Personal- und Verwaltungskosten legten wieder unterproportional um 6,7 Prozent auf 10,2 Mio. Euro zu. Nach Abzug der Steuern und Zuweisungen zum Fonds für allgemeine Bankrisiken beläuft sich der Jahresüberschuss auf 10,0 Mio. Euro (plus 24,8 Prozent). Die Bank plant die Ausschüttung einer Dividende von 0,98 Euro je Aktie, das sind 5,4 Mio. Euro und ein Plus von 36,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Vor dem Hintergrund der Basel-III-Anforderungen sollen den Rücklagen insgesamt 11,7 Mio. Euro zugeführt werden. Das haftende Eigenkapital wächst auf 114,5 Mio. Euro (Vorjahr 91,2 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erhöht sich von 9,27 Prozent auf 9,81 Prozent, „beste Grundlage für das zukünftige Wachstum“, so der Vorstandsvorsitzende Horst P. Popp.

Quelle: Umweltbank AG

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren