Werbeanzeige
Banner

Top Themen

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
prev
next

Sicherheitsrisiko: aleo solar warnt vor mangelhaften Anschlussdosen bei Solarmodulen

  Oldenburg, 08. Oktober 2014 - Wichtige Sicherheitswarnung! Der Solarmodulhersteller aleo solar AG i.L. (in Liquidation) warnt vor mangelhaften Anschlussdosen an bestimmten Solarstrommodulen: Bei abgebrochenen Steckverbindungen oder abgefallenen Dosendeckeln liegen elektrische ...

Top-Thema | Mittwoch, 8 Oktober 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Österreich: Preise von Solarstromanlagen gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken

Triefenstein, 02. April 2014 – Das Unternehmen PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Dachgold e.U, bereits zum zweiten Mal die durchschnittlichen Preise von Photovoltaikanlagen in Österreich ...

Marktentwicklung | Mittwoch, 2 April 2014 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehaltsstudie: Gehälter und Löhne der Solarbranche erstmalig veröffentlicht

Triefenstein, 17.10.2013 - Das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler veröffentlicht erstmals die Daten der jährlich erscheinenden Gehaltsstudie "Das verdient die Solarbranche wirklich". Bisher konnte die Studie ausschließlich kostenpflichtig erworben werden ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 17 Oktober 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaik aktuell - Die TOP-Headlines der Woche!

-- Marktbelebung: Defibrilator-Hersteller entdecken Solarunternehmen als neue Zielgruppe -- -- Langeweile: Wechselrichter sucht neuen Wirkungsgrad -- -- Vermarktungszwang: BDEW wegen unheilbarer Neurose in Psychiatrie eingeliefert -- -- Hoch, runter, links rechts, ja was ...

Top-Thema | Montag, 30 September 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Photovoltaikstudie: Gehälter leicht gestiegen, Stimmung bei Arbeitnehmern auf dem Tiefpunkt

Triefenstein, 04. Juni 2013 – Die Gehälter in der Photovoltaikbranche sind gegenüber dem Vorjahr nur um 1,63% gestiegen. Die Beschäftigten sind im Vergleich zum Vorjahr unzufriedener mit ihrem Gehalt und ...

Marktentwicklung | Dienstag, 4 Juni 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Gehälter in der Solarbranche: Wie erfolgsversprechend sind variable Entgeltbestandteile überhaupt?

Triefenstein, 21. Mai 2013, Wie aus den aktuellen Daten der Gehaltsstudie des Unternehmens PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler hervorgeht, gehen immer mehr Solarunternehmen über auf variable Entgeltbestandteile. Machte das Grundgehalt eines ...

Marktentwicklung | Dienstag, 21 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Neue Photovoltaikstudie: Die bekanntesten Wechselrichterhersteller Deutschlands

Triefenstein, 02. Mai 2013, Die populärsten Wechselrichterhersteller in Deutschland sind laut einer aktuellen Studie des Marktforschers PhotovoltaikZentrum – Michael Ziegler die SMA Solar Technology AG, die Fronius International GmbH und ...

Marktentwicklung | Donnerstag, 2 Mai 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

Wartung und Service bei Photovoltaikanlagen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Berlin/Triefenstein, 05. April 2013, Der Online-Marktplatz Milk the Sun und das Marktforschungsunternehmen PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler stellen erste Ergebnisse ihrer Marktstudie zum Thema Wartung, Instandhaltung, Pflege und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ...

Marktentwicklung | Freitag, 5 April 2013 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler ermittelt erneut den Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern

Triefenstein, 12. Dezember 2012, Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wiederholt nach über drei Jahren die Onlinebefragung, bei der der Bekanntheitsgrad von Wechselrichterherstellern in Deutschland ermittelt werden soll. Neben dem Bekanntheitsgrad ...

Umfragen | Mittwoch, 12 Dezember 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen

PV MARKETING: Das Marketing-Magazin für die Solarbranche erscheint in der 6. Ausgabe

Bereits in der 6. Ausgabe erscheint das Marketingmagazin PV MARKETING. Die 6. Ausgabe des Magazins ist ab sofort erhältlich. In dieser Ausgabe widmen wir uns dem dritten und letzten Reihe ...

Produktneuheiten | Freitag, 30 November 2012 | Kommentare

Vollständigen Artikel lesen
web-adressbuch

Login

Über Facebook einloggen

Drucken

Zahlungsbedingungen

Die Zeiten, in denen eine 100%ige Vorauszahlung von den Solarteuren verlangt wurde, sollten eigentlich vorbei sein. Dennoch verlangen einige Solarteure von ihren Kunden noch immer vor der Lieferung bzw. Installation der Solarstromanlage 100 Prozent Vorkasse. Der Hintergrund aus Sicht der Solarteure ist, dass diese in den meisten Fällen ebenfalls die Ware bei den Händlern nur per Vorauskasse erhalten. Haben demnach Solarteure kein ausreichendes Eigenkapital, verlangen diese von ihren Kunden die komplette Zahlung, um damit die Solar-Systemkomponenten vom Händler begleichen zu können. Ein gewisses Eigenkapital sollte ein Solarteur schon besitzen. Schon alleine aus dem Grund, damit Gewährleistungsfälle abgedeckt sind.

Folgende Gründe sprechen gegen eine komplette Vorauszahlung:

  • Wird der Solarteur nach der Begleichung der Rechnung zahlungsunfähig, so ist in der Regel auch das Geld verschwunden.
  • Der Solarteur hat bis dahin noch keine Leistung erbracht und der Kunde noch keine Ware/Leistung erhalten.
  • Solarteure, die nur ein sehr niedriges Eigenkapital besitzen, können im Falle eines Anspruches durch einen anderen Kunden auf das bereits eingezahlte Kapital zugreifen und können im schlimmsten Falle die Ware beim Händler nicht mehr ordern.
  • Der Solarteur könnte mit der Montage zwar beginnen, beendet aber seine Arbeit überhaupt nicht, verspätet oder nur mangelhaft.

Da es sich um sehr große Summen handelt die per Vorauskasse bezahlt werden, sollten Kunden auf andere Zahlungsbedingungen bestehen. Folgende Zahlungsvereinbarung hat sich bewährt und ist für beide Seiten fair und akzeptabel.

10 % bei Auftragserteilung (sofort)
40 % bei Montagebeginn (sofort)
40 % bei Lieferung der Solarmodule und Wechselrichter (sofort)
10 % nach EVU-Anschluss (14 Tage ohne Abzug)

Der Vorteil dabei ist, dass der Kunde in nachvollziehbaren Schritten seine Rechnung an den Solarteur begleicht. Zudem erwartet der Solarteur für seine Arbeiten Geld das er nur erhält, wenn auch die vereinbarten Schritte begonnen oder beendet wurden. Er ist also bestrebt, zügig und zur vollen Zufriedenheit des Kunden zu arbeiten.

Mit den ersten 10 Prozent kann der Solarteur zwar keine Ware beim Händler bezahlen, jedoch unterstreicht dies zusätzlich die Ernsthaftigkeit des Kunden trotz unterschriebenen Auftrages, die Photovoltaikanlage von den jeweiligen Solarteur zu beziehen und schlüsselfertig montieren zu lassen.

Die zweite Zahlung über 40 Prozent der Gesamtsumme setzt voraus, dass zumindest das Montagegestell geliefert wurde. In der Regel steht auch schon das Gerüst, sofern dieses benötigt wird.

Bei der dritten Zahlung über 40 Prozent ist in der Regel das Montagegestell auf dem Dach montiert und die Lieferung der Wechselrichter und Solarmodule ist am Montageort eingetroffen.

Die letzte Zahlung über 10 Prozent ist spätestens 14 Tage nach Inbetriebnahme an den Solarteur zu zahlen. Etwaige Mängel könnten hier noch in Abzug gebracht werden. Bevor aber an der Rechnung gekürzt wird, sollte der Solarteur ausreichend Zeit erhalten, die Mängel zu beseitigen. Solange kann auch das Geld durch den Kunden zurückbehalten werden.