photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

aleo solar AG

Oldenburg / Prenzlau, 21. Oktober 2009 - Die aleo solar AG hat die Solarmodule für einen 2,3-Megawatt-Solarpark in Italien geliefert. Knapp 10.000 Module des Typs aleo S_18 wurden in Corinaldo (Region Marken) installiert. Das Freiflächen-Solarkraftwerk mit einem festen Montagesystem ging Mitte September ans Netz. Es wird mit einem Ertrag von jährlich 3.000.000 Kilowattstunden gerechnet.

 

Projektentwickler und Installateur des Corinaldo-Projekts ist eines der führenden Solarenergie-Unternehmen Italiens: General Building S.p.A mit Sitz in Ancona hat bereits Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von mehr als 3 Megawatt installiert. "Wegen der exzellenten Performance der zuvor mit aleo-Modulen errichteten Kraftwerke haben wir in Corinaldo erneut Solarmodule von aleo solar verwendet", sagt General Building-Geschäftsführer Marco Maracci. "Dank der Haltbarkeit und Zuverlässigkeit dieser Premium-Module erreichen wir die größtmögliche Sicherheit für den Investor." Der Investor ist E-Production, ein Unternehmen der Pohl-Gruppe, das im Bereich der Erneuerbaren Energien aktiv ist. Die in diesem Sektor geplanten Investitionen umfassen unter anderem die Installation von rund 25 Megawatt in Apulien und in anderen Regionen Italiens.

"Unsere Module sind nicht nur bei Aufdachananlagen gefragt", betont Giovanni Buogo, Vertriebsleiter von aleo solar Italia S.r.l, "sondern auch bei Großprojekten, wenn die Investoren Ertrag und Haltbarkeit der Kraftwerke besonders eingehend prüfen." Dass aleo-Module von einem der größten und erfahrensten Solarmodulhersteller in Europa stammen, gibt den Investoren zusätzliche Sicherheit.

Quelle: aleo solar AG

You have no rights to post comments