photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

aleo solar AG

Oldenburg/Prenzlau, 26. November 2009 - Die Photovoltaik-Module der aleo solar AG sind in Belgien zunehmend bei gewerblichen Solarkraftwerken auf Dächern gefragt. Im Oktober gingen in Flandern Solarkraftwerke mit mehr als 500 sowie mit gut 350 Kilowatt ans Netz. Für das  Jahr 2010 liegt bereits eine Vielzahl an weiteren Aufträgen vor. 

In Wondelgem (Provinz Ostflandern) installierte der aleo-Partner Ceratec mehr als 2.300 aleo S_18 Module. Bei der 500-Kilowatt-Anlage wird ein jährlicher Ertrag von rund 450.000 Kilowattstunden erwartet. Der Betreiber ist ein Unternehmen für Infrastruktur, Bodensanierung und Recycling.

In Beernem (Provinz Westflandern) installierte der aleo-Partner Prosolar 1.550 aleo S_18 Module mit einer Nennleistung von insgesamt 350 Kilowatt. aleo solar lieferte auch die Wechselrichter. Das Aufdachkraftwerk produziert sauberen Solarstrom für einen Formteil-Spezialisten. "Die Zuverlässigkeit und die Qualität der aleo-Module sichern über viele Jahrzehnte hohe Stromerträge",  sagt Laurens  Vogelaers, Geschäftsführer von Prosolar. "Das sichert dem Unternehmen den wirtschaftlichen Betrieb der Solaranlage."

aleo solar ist bereits seit mehreren Jahren im belgischen Photovoltaik-Markt aktiv und mit einem eigenen Vertrieb vor Ort vertreten. Dank attraktiver und regional unterschiedlich ausgestalteter Einspeisevergütungen wächst die installierte Solarstrom-Leistung stetig, ein Trend zu mittelgroßen, kommerziell genutzten Audachanlagen ist zu beobachten. Die Premium-Module von aleo solar werden in Belgien aber ebenso in kleineren und größeren Aufdachanlagen installiert.

Quelle: aleo solar AG

You have no rights to post comments