photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BIPV Anwendung von Isofoton

Montpellier, Madrid, 9. Dezember 2009 - Isofoton, Spaniens führender Hersteller von Solarzellen und -modulen, präsentiert sich vom 9. bis zum 12. Dezember im französischen Montpellier auf der 3. Energaïa, Fachmesse für erneuerbare Energien.

Das Unternehmen stellt dort Lösungen der architektonischen Integration vor, die eigens für den französischen Markt entwickelt wurden. Das Unternehmen brachte seine langjährige Erfahrung in der architektonischen Integration von Solarmodulen bereits in zahlreichen, internationalen Referenzprojekten ein und stattete auch die Dächer der eigenen Produktionsstätte mit in die Fassade integrierten Modulen aus. Die BIPV-Anwendung (Building integrated Photovoltaics) von Isofoton ist für alle Dacharten einsetzbar und zeichnet sich durch eine besonders schnelle und einfache Installation aus.

Das System wurde bereits 2005 erfolgreich durch den TÜV Rheinland im Testverfahren EN IEC 61215 auf maximale mechanische Belastung geprüft. Eine 30 Millimeter große Luftkammer auf der Rückseite des Systems ermöglicht eine Hinterlüftung des Moduls, was die Energieausbeute optimiert. Die Installation ist vor Eindringen von Wasser geschützt und vereint ästhetisches Design mit Funktionalität. Das System ist in allen von Isofoton produzierten Modul-Leistungsklassen von 165 bis 230 Watt verfügbar.

Die BIPV-Anwendung erfüllt die strengen Auflagen der französischen Regierung im Bereich architektonischer Integration, die 2010 in Kraft treten. Das hochwertige System kombiniert Qualitätsmodule mit geprüften Montagekomponenten für jeden Dachtyp.

Quelle: Isofoton

You have no rights to post comments