photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Selzen, 18. August 2011, In der ersten Jahreshälfte 2011 investierte BAUER Solar Production ca. 6 Millionen Euro in eine eigene  Solarmodulfabrik in der Nähe von Kattowitz (poln. Katowice). Im Dombrowaer Kohlebecken gelegen, zeichnet sich die Region durch dichte Industrieansammlung aus, was durch die ausgebaute Infrastruktur mit Anbindung an die Schwarze und Weiße Przemsa begünstigt wird. Die Fabrik selbst, die ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt und mit modernstem Produktionsequipment der Firma Schmid ausgestattet ist, wird die Produktion Mitte August aufnehmen und noch in diesem Jahr Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 50 MW im Dreischichtbetrieb herstellen. Für nächstes Jahr ist eine Verdopplung der Produktionskapazität avisiert.

BAUER: Noch in diesem Jahr werden Module mit 50 Megawatt Gesamtleistung hergestellt

Ein optimaler Automatisierungsgrad und der hohe Ausbildungsstand der Belegschaft garantieren eine kostengünstige und qualitativ hochwertige Produktion der neuen (mono- und) polykristallinen BAUER Premium Module im 230  bis 240 Watt/peak-Bereich, die ausschließlich mit positiver Leistungstoleranz von -0 bis +3 Prozent ausgeliefert werden. „Mit Recht verlangt der Verbraucher technisch immer ausgereiftere Lösungen, wenn es um die Nutzung von Sonnenenergie geht. Angesichts der Rolle, die der Solarstrom auf dem zukünftigen Energiemarkt spielen wird, ist es unsere Aufgabe, diesem Anspruch mit bewährten Qualitätsstandards und der hohen Effizienz unserer Produkte zu begegnen,“ sagt Andreas Bauer, Geschäftsführer der BAUER Solar Production. „Unsere BAUER Premium Module ‚made in Europe‘, bei deren Herstellung wir ausschließlich auf ausgewählte und renommierte Zulieferer setzen, werden diesen qualitativen Anforderungen gerecht,“ so Bauer weiter.

Dass der Produktionsstandort in einem Mitgliedsland der EU mitten im Herzen Europas liegt, bietet durch die direkteren Vertriebswege vor allem logistische Vorteile, was sich in kürzeren Lieferzeiten und höherer Preisaktualität niederschlägt. „Die Nähe zum Hauptsitz des Unternehmens ermöglicht ein noch intensiveres Qualitätsmanagement, was die bewährte Produktqualität noch weiter steigert. Unsere Handelspartner ziehen aus diesem Umstand unmittelbaren Nutzen,“ ergänzt Vertriebsleiter Christian Ludwig. Der Endkunde kann sehr kurzfristig mit leistungsstarken und langlebigen Solarmodulen in großen Stückzahlen beliefert werden, während der Partner von den umfangreichen Serviceleistungen und dem technischen Support durch das etablierte BAUER Partnernetzwerk profitiert.

Die Investition der Firma BAUER in die Modulfabrik in Kattowitz ist nur ein Schritt beim Ausbau der Marktposition des Unternehmens und die logische Konsequenz der zunehmenden Diversifizierung, die den Firmenverbund zum verlässlichen Komplettanbieter auf dem Gebiet der Photovoltaik hat werden lassen. Weitere Schritte schließen u.a. die Forcierung der Projektierung von Solarparks vor allem im Süden Europas ein, wo die vorherrschenden Einstrahlungsbedingungen hohe Erträge garantieren. Hier schließt sich der Kreis von der umweltfreundlichen Herstellung der PV-Module in Kattowitz bis zur europaweiten, großflächigen Installation, dem anschließenden Betrieb der Anlage und der Nutzung von Solartechnik zur sauberen Stromerzeugung.

Quelle: Bauer Solarenergie GmbH

You have no rights to post comments