photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Branchenverband der Solarwirtschaft, kurz BSW, fordert in einem offenen Brandbrief an die Bundeskanzlerin, den 52 GW-Förderdeckel im EEG im Eilverfahren abzuschaffen!

Die Solarbranche wartet schon seit Monaten darauf, dass der geplante Förderstopp für Photovoltaikneuanlagen abgeschafft wird. Immer wieder ist die Entscheidung der Länderchefs verschoben worden, obwohl die Streichung längst überfällig ist. Es gab immer wieder Bekundungen seitens der Bundesregierung die Abschaffung „schnellstmöglich umsetzen zu wollen“. Leider ist bisher nichts passiert und die Zeit läuft!

Was ist der „Solardeckel“ und worum geht es überhaupt?

Die staatliche Solarförderung für Photovoltaikanlagen bis 750 Kilowatt Peak läuft nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) für Neuanlagen aus, sobald die installierte Gesamtleistung von 52 Gigawatt (GW) in Deutschland erreicht ist. Das hätte zur Folge, dass insbesondere kleine und mittlere Solar-Neuanlagen nicht mehr gefördert werden, die Vergütung für eingespeisten Solarstrom bei diesen Anlagen entfallen würde. Bestehende Solaranlagen, die sich bereits in Betrieb befinden, sind von der Thematik nicht betroffen.

Die Solarbranche ist stark verunsichert

Nach Brancheninformationen erhalten heute bereits erste Solarprojekte keine Kredite oder Finanzierungsmöglichkeiten mehr, weil die Förderfähigkeit derzeit unklar ist. Ohne Förderung werden wohl kaum noch neue Solardächer errichtet. Durch den fehlenden Beschluss der Bundesregierung ist eine sehr große Verunsicherung in der gesamten Solarbranche entstanden. Davon betroffen sind: Solarteure, Industrie, Projektentwickler und natürlich auch die Betreiber die sich für den Bau einer Photovoltaikanlage entschieden haben.

Brandbrief an Angela Merkel

Aufgrund der Dringlichkeit wendet sich der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. in einem offenen Brief (https://bsw.li/3b6S35d) an die Bundeskanzlerin mit der Bitte, den Solardeckel unverzüglich abzuschaffen.

Wird die Entscheidung weiter verzögert, kommen neben der Corona-Krise schwere Zeiten auf die Photovoltaikbranche zu.

Wird der geplante Förderstopp abgeschafft, ist das ein positives Signal für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland und zugleich ein wertvoller Beitrag zur Lösung der drohenden Rezession durch die Corona-Krise. Es bleibt abzuwarten, wie und wann die Bundesregierung in dieser Frage entscheidet.

You have no rights to post comments