photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 03. Mai 2010 - Die Centrosolar AG, Tochtergesellschaft der CENTROSOLAR Group AG, München, wird auf der Solarmesse Intersolar Anfang Juni ein neues Komplettsystem für Solaranlagen mit 3 bzw. 5 kWp vorstellen. Die „Fertig-Solaranlage“ ergänzt die bestehenden Komplettsystemangebote des Unternehmens und zeichnet sich durch besonders einfache Handhabung und leichte Installation aus. Gerade kleineren  Handwerksbetrieben erleichtert daher das Solarpaket den Einstieg in ein neues Arbeitsgebiet. CENTROSOLAR als einer der Marktführer für Photovoltaik-Komplettsysteme erschließt damit weitere Absatzgruppen im Bereich Hausinstallation.

Centrosolar Group AG

Das Komplettpaket passt auf eine Europalette und besteht aus 16 bzw. 24 Qualitätsmodulen mit einer Leistung von jeweils 210 bis 220 Wp, einem Wechselrichter sowie einem passenden Montagesystem zur Aufdachinstallation. Die Modulabdeckung besteht aus besonders lichtdurchlässigem, patentiertem Antireflex-Solarglas der Tochter Centrosolar Glas GmbH & Co. KG, Fürth. Dies und die optimierte Abstimmung aller im Paket enthaltenen Komponenten, sorgen dafür dass der Ertrag der Anlage je kWp Nennleistung weiter maximiert wird. 

Während andere Komplettsysteme vorwiegend individuell konfektioniert werden, um möglichst viel Dachfläche auszunutzen, eignet sich das neue System besonders für Hausbesitzer, deren Priorität eher auf einem schlanken, klar gegliederten System liegt. Die Photovoltaik-Anlage ist ganz in schwarz gehalten und passt sich durch den modularen Aufbau nahezu allen Dacharten und -flächen an.

Die Arbeit mit einer solchen „Fertig-Solaranlage“ minimiert den Planungsaufwand und vereinfacht die Montage. Nachdem bereits die Kosten für Solarmodule seit 2008 um über 30% gesenkt wurden, sorgt CENTROSOLAR mit einem intelligenten Baukastensystem sowie technischer Unterstützung für die Handwerker dafür, dass auch die Installationskosten deutlich sinken. Ein weiterer Beitrag in Richtung „Grid Parity“. Start ist in Deutschland. Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, die Niederlande, Griechenland und weitere Länder, in denen die CENTROSOLAR Group AG mit eigenen Tochtergesellschaften vertreten ist, werden folgen.

Quelle: CENTROSOLAR AG

You have no rights to post comments