photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München 04. November 2010, Durch die starke Positionierung der CENTROSOLAR in allen wesentlichen internationalen Märkten für Photovoltaik-Dachanlagen konnte das Unternehmen auch innerhalb des dritten Quartals einen Umsatz von über 100 Mio. EUR erzielen (+25% gegenüber dem bereits sehr guten Vorjahreswert). Knapp zwei Drittel des Quartalsumsatzes wurde außerhalb von Deutschland erwirtschaftet. Das Wachstum im Ausland betrug gegenüber Vorjahresquartal 85%. Damit hat das Unternehmen mit 311 Mio. EUR bereits nach 9 Monaten den Gesamtumsatz des Vorjahres übertroffen und liegt sogar 53% über dem Vergleichszeitraum.

Mit einem operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern in Höhe von 24,3 Mio. EUR hat die CENTROSOLAR zudem ihr im Jahresverlauf bereits schon einmal deutlich angehobenes Ziel für das laufende Geschäftsjahr bereits erreicht. Das Ergebnis pro Aktie liegt nach den ersten 9 Monaten bei 0,73 EUR.

Die erfreuliche Umsatzentwicklung im dritten Quartal trotz der massiven Reduzierung der Einspeisevergütung zum 1. Juli 2010 in Deutschland ist im Wesentlichen auf den sehr erfolgreichen Ausbau der internationalen Präsenz der CENTROSOLAR zurückzuführen. So konnte der Umsatz in Italien gegenüber dem Vorjahresquartal mehr als verdreifacht werden und lag im abgelaufenen Quartal bei etwa 14% des Gesamtumsatzes. Auch in Frankreich konnte der Umsatzanteil auf knapp ein Drittel gesteigert werden. Weitere Zukunftsmärkte für CENTROSOLAR sind USA, Benelux und Großbritannien.

Das operative Ergebnis des dritten Quartals war insbesondere durch vorübergehende Engpässe bei der Beschaffung von Zellen und Rohglas belastet. Die dadurch gestiegenen Beschaffungskosten spiegeln sich in einer gegenüber dem ersten Halbjahr reduzierten Rohmarge wider. Ein Produktwechsel bei den Befestigungssystemen sowie der Ausbau der Kapazitäten in der Modulproduktion von 155 auf knapp 200 MWp sorgten darüber hinaus für weitere temporäre Belastungen.

Trotzdem entsprach das Ergebnis des dritten Quartals den zum Halbjahr angekündigten Erwartungen; die Einschätzung ist inzwischen sogar noch etwas positiver. Obere Werte der Zielbandbreiten werden beim Umsatz (370 Mio. EUR) wahrscheinlich etwas überschritten und beim Ergebnis (28 Mio. EUR) wahrscheinlich erreicht. Dabei ist angesichts der erwarteten Preissenkungen Anfang 2011für Q4/2010 eine konservative Einkaufspolitik und damit auch Absatzpolitik geplant.

Der regulatorische Trend zur stärkeren Förderung von Dachanlagen gegenüber Freilandanlagen in Märkten wie Deutschland, Tschechien und Italien kommt der strategischen Aufstellung der CENTROSOLAR mit einem flächendeckenden Vertriebsnetz in den zentralen Absatzmärkten für Photovoltaik-Dachanlagen sowie einer flexiblen Einkaufspolitik entgegen. So profitiert sie voraussichtlich von der Entspannung auf den allgemeinen Beschaffungsmärkten, während sich in den spezifischen Absatzmärkten des Unternehmens weitere Wachstumschancen ergeben. Somit geht die CENTROSOLAR von einem weiteren Umsatzwachstum mit durchaus befriedigender Marge im Geschäftsjahr 2011 aus.

Quelle: CENTROSOLAR Group AG

You have no rights to post comments