photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Centrosolar Group AG

München, 12. April 2010 - Seit Beginn des Jahres sind alle Tochtergesellschaften der CENTROSOLAR Group AG mit einem einheitlichen SAP-System verbunden. Das System konnte in nur neun Monaten an sechs nationalen und fünf internationalen Standorten erfolgreich eingeführt werden. Aufgrund der starken internationalen Expansion des Solarkonzerns war eine einheitliche und effiziente IT-Unterstützung nötig geworden, welche die Geschäftsprozesse von der Produktion über Beschaffung und Vertrieb bis hin zur Serviceabwicklung vollständig abbilden kann.

Seit dem Go-live des Systems im Januar konnte die Abwicklung zwischen den Tochtergesellschaften dank hochintegrierter Logistikprozesse erheblich verbessert werden, wovon insbesondere die beiden CENTROSOLAR Produktionswerke in Fürth und Wismar (CENTROSOLAR Glas GmbH & Co. KG und CENTROSOLAR Sonnenstromfabrik GmbH) profitieren. Mithilfe eines neuen Logistikkonzeptes können Lieferfähigkeit und Liefertreue deutlich optimiert werden. Dafür hat das Unternehmen zwei Distributionszentren sowie ein Logistikzentrum nahe der CENTROSOLAR Sonnenstromfabrik in Wismar eingerichtet; weitere Distributionszentren in Frankreich und Italien folgen. Neu ist zudem die scannerbasierte Erfassung von Ein- und Auslagerungsprozessen an den Lagerstandorten, wodurch Lagerdurchlaufzeiten erheblich reduziert werden können.

Prozessoptimierungen ergeben sich auch im Controlling und Vertrieb. SAP ermöglicht ein hocheffizientes, unternehmensweites Reporting sowie eine zeitnahe Erstellung von Abschlüssen nach nationalen als auch internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS). „Bei der Auswahl des neuen IT-Systems war uns besonders wichtig, Branchenspezifika detailliert abbilden zu können. Mit SAP können wir zum Beispiel Analysen sowohl in Stückzahlen als auch in Watt Peak durchführen“, berichtet Dr. Alexander Kirsch,  Vorstandsvorsitzender der CENTROSOLAR Group AG.

Die Implementierung des Systems hat die CENTROSOLAR Group zusammen mit der 4process AG / Passau realisiert. Seit dem Go-live im Januar sind 250 User an 11 Standorten in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Griechenland an SAP angeschlossen.

Quelle: CENTROSOLAR Group AG

You have no rights to post comments