photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blaubeuren, 17. August 2010 - Die centrotherm photovoltaics AG baut mit der Inbetriebnahme einer weiteren Großproduktion für Polysilizium ihre führende Marktposition in Asien weiter aus: Für die Taiwan PolySilicon Corp. (TPSI) konzipierten die Photovoltaik-Spezialisten aus Blaubeuren eine hochleistungsstarke Fertigung mit einer jährlichen Produktionskapazität von 5.000 Tonnen und einer Upgrade-Option auf 8.000 Tonnen. Mit dem erfolgreichen Anlaufen der Produktion startet TPSI die in Taiwan bisher einzige Großproduktion von Polysilizium. Die Qualität des bereits im ersten Durchlauf erzeugten Polysiliziums übertrifft die marktüblichen Erwartungen.

Das Unternehmen TPSI setzt dabei vollständig auf das Entwicklungs-, Technologie- und Equipment-Know-how der centrotherm SiTec, in der die Siliziumkompetenz der centrotherm-Gruppe gebündelt ist. Die centrotherm-Tochter übernahm die gesamte Fabrikplanung, lieferte das Basic Engineering, Prozess-Know-how sowie die notwendigen Reaktoren und Konverter für die Fertigung von Polysilizium. Die von der centrotherm SiTec entwickelte Abgasrückgewinnungs-Anlage (Vent Gas Recovery System) kommt ebenfalls zum Einsatz, die eine bessere Ausnutzung der Prozessgase ermöglicht und dadurch sowohl Herstellkosten als auch Energiebedarf deutlich senkt. Auch die Umwelt profitiert, da keine schädlichen Gase aus der Produktion entweichen.

TPSI will nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Produktionsphase weiter wachsen und die jährliche Produktionskapazität in den kommenden Jahren auf bis zu 12.000 Tonnen ausbauen. Zum Vergleich: Das derzeitige weltweite Produktionsvolumen von Polysilizium liegt bei jährlich 100.000 bis 110.000 Tonnen.

„Die Siliziumherstellung ist ein komplexer Prozess und steht am Anfang der photovoltaischen Wertschöpfungskette. Die Anfangsinvestitionen sind stets hoch“, erläutert Dr. Albrecht Mozer, CEO von centrotherm SiTec. „Umso mehr legen Kunden Wert auf leistungsstarke und verlässliche Technologien, die Kosten und Risiken niedrig halten. Wir sind stolz auf das Vertrauen, das unsere Kunden dabei in uns setzen und möchten uns dieses täglich neu erarbeiten.“ centrotherm SiTec hat bei Reaktoren und Konvertern, dem Schlüsselequipment für die Fertigung von Polysilizium, einen Weltmarktanteil von rund 40 Prozent und einen noch höheren Anteil beim kompletten Fabrikdesign.

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

You have no rights to post comments