photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Hamburg, 24. Juli 2012, Der Solarsystemanbieter Conergy AG ist anscheinend bald nur noch im Ausland aktiv. Keinen Zweifel gibt es darin, dass Conergy seine Auslandsaktivitäten enorm verstärkt. Nachdem das Unternehmen erst in der letzten Woche die Gestellsysteme für den ersten und mit einer Gesamtleistung von 1,3 MW zugleich größten netzgekoppelten Solarpark im südpazifischen Königreich Tonga geliefert hat, stellte das Unternehmen jetzt die zweite Solardachanlage mit 630 kW auf einem weiteren der BIG Einkaufszentren in Beit Shemesh (Israel) fertig.

Conergy AG

Möchte sich das Photovoltaikunternehmen etwa langsam aber sicher aus dem deutschen Solarmarkt zurückziehen? Immerhin, über 75 Prozent der Umsätze wurden im letzten Jahr im Ausland erwirtschaftet. Und dennoch bleibt Deutschland für die Conergy AG der wichtigste Einzelmarkt, in dem 80 Prozent des Geschäfts durch Dachsolaranlagen erzielt werden. Hierzu sollte man wissen, dass Conergy Solarprojekte erst ab 500 kW selbst realisiert und alles darunter über seine 1.000 Partnerunternehmen abgewickelt. Das Projektgeschäft in Deutschland ist rückläufig, dass zeichnet sich zumindest ab.

Das Solarunternehmen vertreibt seine Produkte in über 40 Länder. Verstärkt setzt Conergy, gerade im Projektgeschäft, auf Wachstumsmärkte wie Asien, USA, Brasilien sowie Süd- und Nordafrika. Des Weiteren plant das Unternehmen weitere Wachstumsmärkte zu erschließen. Generell liegt in neuen Wachstumsmärkten der Fokus auf dem Projektgeschäft. Erst nach und nach ist in diesen Märkten eine Entwicklung hin auf "kleine" Dachsolaranlagen zu beobachten. Conergy wird deshalb weiterhin im deutschen Markt aktiv bleiben, auch wenn der Fokus ins Ausland verlagert wird.

Das Unternehmen setzt also im Ausland hinsichtlich der Normstrategie auf Question Marks und Stars. In Deutschland hingegen setzt das Unternehmen noch auf Cashcows und wird seine Auslandsquote weiter erhöhen, sobald es nur noch von Poor Dogs umgeben ist. Darf man Conergy als eine solare Heuschrecke bezeichnen?

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

You have no rights to post comments