photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 18. Juni 2012, Die SolarWorld AG sucht wieder solare Vordenker, denn bereits zum achten Mal wird der renommierte Einstein-Award an eine internationale Persönlichkeit aus Wissenschaft, Politik oder Gesellschaft vergeben. Nur solare Vordenker, die sich auf dem Gebiet der Photovoltaik verdient gemacht haben werden geehrt. Zu den bisherigen Einstein Award-Preisträgern zählen Dr. Hermann Scheer, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Dr. Rupert Neudeck, Prof. Muhammed Yunus und Dr. Bertrand Piccard.

SolarWorld AG
Parallel dazu wird zum siebten Mal der SolarWorld Junior Einstein Award ausgeschrieben. Dieser mit 5.000 Euro dotierte Preis geht an Nachwuchsforscher, welche sich mit ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit rund um die Photovoltaik oder verwandte Themen bewerben können. Angesprochen sind vor allem Student/innen  eines Universitäts- oder Fachhochschulstudienganges in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Regenerative Energie, Ingenieurwesen, Chemie, Physik oder Verfahrenstechnik.
 
Der SolarWorld Junior Einstein Award will junge Fachkräfte für die Solarbranche begeistern und ihre innovativen Ideen fördern. Auf der anderen Seite zeigt die SolarWorld AG mit dem Preis ihr gesellschaftliches Engagement für die Weiterentwicklung von Solarstromtechnologien.
 
Beide Awards werden im Rahmen der 27. Europäischen Photovoltaikkonferenz in Frankfurt vor internationalem Fachpublikum in einer feierlichen Veranstaltung überreicht. Für die Nachwuchswissenschaftler ist dies die einmalige Chance, sich mit ihrer Arbeit einem großen Kreis aus Wissenschafts- und Wirtschaftsvertretern vorzustellen.

 

Quelle: SolarWorld AG

You have no rights to post comments