photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn/Dallas, 28. Oktober 2011, Mehr als 140 Teilnehmer machten die Joint Forces for Solar Veranstaltung „4th US Breakfast Briefing & Networking Forum“ zu einem der erfolgreichsten Events der Initiative. Die Entwicklung des texanischen sowie der angrenzenden Photovoltaikmärkte war das Thema am 18. Oktober 2011 in Dallas. Wie bei den vorherigen Veranstaltungen überwog auch in Dallas die Zahl der lokalen Installateure, die einen wichtigen Bestandteil der Netzwerkgelegenheit und dem Gedankenaustausch zwischen den Stakeholdern der Photovoltaik-Wertschöpfungskette bilden. Die Initiatoren der Veranstaltung, EuPD Research sowie Intersolar, zeigen sich mit der Resonanz sehr zufrieden.

„Das große Interesse an der Initiative und seiner Veranstaltungsreihe zeigt die Wichtigkeit der Solarenergie in den USA. Mit dem heutigen Breakfast Briefing konnten wir wieder große Teile der Branche zusammenbringen und unter anderem über Optimierungspotenziale zwischen lokalen Installateuren und den Herstellerunternehmen diskutieren“, sagte Markus A.W. Hoehner, CEO von EuPD Research.

Fokus nicht nur auf Freifläche

Das Publikum als auch die Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren sich einig, dass ein nachhaltiges Wachstum des texanischen Solarmarktes nicht nur auf dem Segment der großen Freiflächenanlagen basieren kann. Fällt dieser Bereich weg, bricht der Markt theoretisch auf ein Fünftel seines aktuellen Volumens ein. Nachhaltiger wird es sein, wenn andere Segmente Anteile gewinnen. Hier insbesondere das der kleinen Dachanlagen etwa bei Privathaushalten sowie großen Industriebetrieben. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion forderten dafür vor allem die Politik auf, entsprechende Rahmenbedingungen zu setzen, um Anreize für private sowie gewerbliche Investoren zu schaffen bzw. diese in Zukunft nicht zu kürzen.

Einen besonderen Dank sprachen die Initiatoren den Sponsoren Bosch Solar Energy, CSUN, pvXchange, REC Solar US, KACO new energy, Q-Cells North America, SES 21 USA LLC, Schletter Inc. sowie den Medienpartnern pv magazine und PV-Tech.org aus, ohne die die erfolgreiche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Nächste Veranstaltung in Großbritannien

Am Donnerstag, den 27. Oktober 2011, steht bereits die nächste Veranstaltung an. Während der Konferenz Solar Power UK gibt es dann mit dem „UK PV Briefing & Networking Forum“ eine weitere Premiere der Netzwerkreihe, dieses Mal in Großbritannien.

 

Quelle: EuPD Research

You have no rights to post comments