photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Paris, 16. Mai 2012, Laut dem EurObserv’ER Barometer, ein Projekt, das von der Europäischen Kommission unterstützt wird, hat der Photovoltaikmarkt im Jahr 2011 weiter expandiert. Die EU stand auch diesmal wieder hinsichtlich der neu installierten Leistung an erster Stelle. Über 21,53 GW gingen im Jahr 2011 ans Netz. Damit ist die installierte Leistung in der EU auf über 51,36 GW gestiegen.

Schlüsseldaten für das Jahr 2011 für die Europäische Union (EU-27):

  • Gesamte installiert Photovoltaik-Leistung Ende 2011: 51,4 GW (29,8 GW Ende 2010)
  • Neu installierte Photovoltaik-Leistung in 2011: 21,5 GW (13,7 GW in 2010)
  • Durch Photovoltaik produzierter Strom: 44,8 TWh in 2011 (22,6 TWh in 2010)

Die Neuinstallationen übertreffen die Windbranche, die 2011 9,39 GW installierte. 74 Prozent der Leistung aller neu installierten Solarstromanlagen entfallen auf die Europäische Union, wobei die weltweit installierte PV-Leistung Ende 2011 69 GW beträgt.

Die gesamte Energieerzeugung aus Solarkraftwerken in der EU hat sich 2011 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt (44,8 TWh gegenüber 22,6 TWh). Trotz der Einführung von immer komplexeren Förderungssystemen, die die Marktdynamik berücksichtigen sollen, waren die Behörden auf das sprunghafte Wachstum des Photovoltaik-Markts erneut nicht vorbereitet. Keine einzige Regierung rechnete mit der anhaltenden und immer schneller werdenden Talfahrt der Solarmodulpreise. Preise sanken schneller als Einspeisetarife und lösten somit einen neuen Ansturm auf PV-Anlagen aus. Investoren versuchten, die Diskrepanz zwischen Einspeisetarifen und den Realkosten der Energieerzeugung aus PV-Anlagen bestmöglich zu nutzen.

In Deutschland kam der Ansturm kam erst zum Stillstand, als Installateuren im Dezember die Vorräte zu Ende gingen.

Länderspezifische Schlagzeilen:

  • Der italienische Markt überhitzt erneut
  • Deutschland will den eigenen Markt beherrschen
  • Über 100 Prozent Wachstum in Frankreich
  • Die flämische Region führt den belgischen Markt an
  • Subventionen in Großbritannien auf die Hälfte zurückgegangen
  • Moratorium in Spanien

Zusätzlich zu den Daten des Jahres 2011 für jedes EU-Mitgliedsland behandelt das neue Barometer politische Rahmenbedingungen im Bereich der Photovoltaik und analysiert führende Unternehmen der Photovoltaikbranche. Abschließend erfolgt ein Vergleich mit den nationalen Aktionsplänen für erneuerbare Energie.

Quelle: EurObserv’ER Barometer

You have no rights to post comments