photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mainz, 14. April 2011, First Solar, Inc. (Nasdaq: FSLR) gab heute bekannt, dass seine marktführenden Dünnschicht-PV-Module ab sofort zur Verwendung in 10–30 Kilowatt (kW) PV-Systemen erhältlich sind.

Seit seinem Markteintritt 2002 haben sich First Solar und seine Geschäftspartner auf gewerbliche PV-Systeme mit einer Größe über 30 kW (Gleichstrom) konzentriert. Durch die Einführung der neuesten, hoch effizienten First Solar-Module der Serie 3 sowie einer steigenden Nachfrage nach gewerblichen Systemen unter 30 kW reagiert First Solar mit seinem Einstieg in dieses wachsende Marktsegment auf entsprechende Kundenwünsche.

„Dächer gewerblich genutzter Gebäude in der Größe zwischen 10–30 kW stellen global einen Multi-Gigawatt-Markt dar“, so TK Kallenbach, Präsident des Bereichs Components Business Group bei First Solar. „Durch diese Expansion erhalten unsere Kunden zusätzliche Flexibilität, um so auch Lösungen für kleinere und mittelgroße Dächer gewerblich genutzter und Industriegebäude anbieten zu können. Sie stellt eine logische Erweiterung unserer Spezialisierung auf Dünnschichtmodule dar und gibt unseren Kunden die Möglichkeit, innovative Technologien und Montagetechniken in einem wachsenden Markt kennenzulernen und anzuwenden.“

„Wir sind der Meinung, dass First Solar-Module durch die Kombination von ökonomischen und ökologischen Eigenschaften für die Kunden von 10–30kW PV-Systemen genauso attraktiv sein werden wie für Kunden von größeren Systemen“, so Stephan Hansen, Geschäftsführer der First Solar GmbH, die als Vertriebsunternehmen für First Solar in Europa fungiert. „Dieses Angebot gilt sowohl für bestehende First Solar-Kunden als auch für Neukunden.“

Über 3 GW an First Solar-Modulen sind bereits weltweit installiert und erzielen sauberen und bezahlbaren Solarstrom für eine Vielzahl von Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen. Dabei ersetzen sie den Ausstoß von mehr als 1,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Ungefähr ein Drittel der Module sind auf Dächern von gewerblich genutzten Gebäuden installiert. Die installierten 10–30 kW PV-Systeme bestehen im Allgemeinen aus 125–375 First Solar-PV-Modulen, benötigen 90–270 Quadratmeter Dachfläche und ersetzen 4–12 Tonnen CO2 pro Jahr.

Solarsysteme mit First Solar-PV-Modulen haben normalerweise hohe jährliche Energieerträge unter realen Einsatzbedingungen und sind unabhängigen Studien zu Folge leistungsfähiger als Wettbewerbssysteme mit der gleichen Nennleistung. First Solar-Module bieten außerdem erhebliche ökologische Vorteile. Dazu gehört die branchenweit beste CO2-Bilanz sowie ein vorfinanziertes Rücknahme- und Recyclingprogramm, das die kostenfreie Wiederverwertung aller First Solar-Module ermöglicht.

First Solar verkauft nicht direkt an Endverbraucher. Eine Liste mit autorisierten Geschäftspartnern für den Vertrieb von First Solar-PV-Modulen sowie für Design, Installation und Verkauf von Systemen mit First Solar-PV-Modulen finden Sie unter http://www.firstsolar.com/de/developers_integrators.php.

Quelle: First Solar

You have no rights to post comments