photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mainz/Freiburg, 29. November 2010, Photovoltaikmodule von SCHOTT Solar haben bei einer unabhängigen Leistungsmessung einmal mehr ihre außerordentlich hohe Leistungsstabilität unter Beweis gestellt. Bei der vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE (Freiburg) durchgeführten Messung erzielten die 53 einbezogenen Module nach einer Betriebszeit von 26 Jahren im Mittel noch 92 Prozent ihrer ursprünglichen Leistung. Damit lagen alle Module, die 1984 auf dem Fraunhofer-Institut in Freiburg installiert worden waren, im Durchschnitt weit über der damals gültigen Leistungsgarantie von 90 Prozent nach zehn Jahren. Das unabhängige Ergebnis belegt die langfristige Investitionssicherheit für Kunden, die auf Module von SCHOTT Solar vertrauen.

Die Nennleistung der getesteten Module betrug bei Auslieferung 38,4 W. Nach 26 Jahren lag die Leistungsabgabe im Durchschnitt noch immer bei 35,3 W, das entspricht lediglich einem Rückgang von acht Prozent der ursprünglichen Nennleistung. Das Testinstitut hebt in seinem Gutachten vom September 2010 darüber hinaus die sehr geringe Streuung zwischen den gemessenen Leistungswerten hervor. Für Betreiber von Solaranlagen bestätigt die Messung eine über Jahrzehnte verlässlich hohe Solarstromproduktion und damit fest kalkulierbare Einnahmen.

Erst in diesem Frühjahr hat SCHOTT Solar seine Leistungsgarantie verbessert. Seit Juni 2010 gilt ein lineares Degressionsmodell, das allen Kunden in jedem Jahr der Garantielaufzeit eine höhere Leistung zusichert, als es mit dem bis dahin geltenden Stufenmodell möglich war. Nachdem jetzt im ersten Betriebsjahr mindestens 97 Prozent der Nennleistung garantiert sind, verringert sich dieser Wert von Jahr zu Jahr nur noch gering, abhängig vom Modultyp. Hier unterscheidet man zwischen Doppelglasmodulen, die mit einer zusätzlichen Glasscheibe auf der Rückseite versehen sind, und Glasfolienmodulen. Bei Doppelglasmodulen sinkt die garantierte Leistung jährlich um gerade einmal 0,5 Prozent. Bei Glasfolienmodule sind es 0,7 Prozent. Die Ausweitung der Leistungsgarantie, liegt im Vergleich zum sonst üblichen Modell bis zu 12 Prozentpunkte höher. Das beschert den Kunden so höhere garantierte Einnahmen und damit eine bessere Verzinsung des eingesetzten Kapitals. Denn sie können sich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahrzehnten auf eine Ertragsstabilität auf hohem Niveau verlassen.

30 Jahre Leistungsgarantie für Doppelglas-Solarmodule

Die hohe Leistungsstabilität der SCHOTT Solar Module basiert in erster Linie auf den hohen Qualitätsstandards bei der Entwicklung, Materialauswahl und der optimierten Produktion. Das Unternehmen betreibt Teststationen in unterschiedlichen Klimaregionen weltweit, wo Experten die Module im Einsatz nach strengen Kriterien testen. Schon mehrmals haben Langzeitmessungen des unabhängigen Fraunhofer-Instituts die hohen Leistungswerte nach rund 25-jährigem Einsatz bestätigt.

Für Glas-Folien-Module gewährt SCHOTT Solar eine Garantie von 25 Jahren, für Doppelglas-Module 30 Jahre. Das sind garantiert hohe Erträge und somit eine sichere Investition.

"Eine dauerhaft hohe Leistung über mehr als 25 Jahre von Solarmodulen ist für Kunden ein wichtiges Argument bei der Investitionsentscheidung für eine Photovoltaikanlage. Wir freuen uns, dass das renommierte ISE die Leistungskonstanz von SCHOTT Solar Modulen in einem unabhängigen Test bestätigt hat und damit Interessenten eine wertvolle Entscheidungsgrundlage an die Hand gibt", sagt Dr. Martin Heming, Vorstandsvorsitzender und CEO der SCHOTT Solar AG. "Unsere Qualitätsmodule verhelfen jedem Anlagenbetreiber Jahr für Jahr zu hohen fest kalkulierten Erträgen, für die wir mit unserer erweiterten Leistungsgarantie stehen."

Quelle: SCHOTT Solar AG

You have no rights to post comments