photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 13. Juli 2011, Hollywood Schauspielerin Geraldine Chaplin hat heute bei ihrem Besuch in Freiberg die Schirmherrschaft für ein solares Hilfsprojekt im peruanischen Amazonasgebiet übernommen. Eine SolarWorld Solarstromanlage mit einer Gesamtleistung von 11 Kilowatt wird in Zukunft ein Ausbildungs- und Gesundheitsschiff der Universität von Lima mit Solarstrom versorgen. Das Schiff soll vornehmlich im Amazonasgebiet eingesetzt werden und regelmäßig die Uferregionen anfahren, um den dort lebenden Menschen einen Zugang zu moderner Kommunikation und Gesundheitsvorsorge zu verschaffen.

 

„Die Infrastruktur des Multifunktionsschiffes wird mit nachhaltiger und sauberer Sonnenergie betrieben, die in dieser Region im Überfluss vorhanden ist“, sagte Geraldine Chaplin am Mittwoch. „Ich bin zutiefst dankbar, dass die SolarWorld AG bei der Umsetzung dieses einzigartigen Projektes hilft und so einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung dieser Region, die ich so lieben gelernt habe, leistet. Wir müssen kreativ denken und handeln, um den Schatz der Menschheit – den Regenwald und seine Bevölkerung – zu schützen“, so Chaplin weiter.

 

Geraldine Chaplin besichtigte in Freiberg gemeinsam mit ihrem Ehemann Patricio Castilla und ihrer Tochter Oona neben der neu in Betrieb genommenen und hochmodernen SolarWorld Factory III auch einen Neubau für die zukünftige Produktion für Off-Grid Module. Ab September werden in Freiberg diese kompakteren Module für den netzfernen Einsatz gefertigt.

 

Geraldine Chaplin erreichte weltweite Berühmtheit durch ihre Rolle als Ehefrau Tonya in „Doktor Schiwago“, die ihr auch eine Nominierung für den Golden Globe einbrachte. Weitere Erfolge feierte Sie unter anderem in „Sprich mit ihr“ und „Das Waisenhaus“. Die Tochter von Charlie Chaplin ist mit dem chilenischen Kameramann Patricio Castilla verheiratet und verfügt über gute Beziehungen in die südamerikanische Region. Die SolarWorld AG ist in Lateinamerika bereits seit Anfang der 1980er Jahre tätig.

 

Quelle: SolarWorld AG

You have no rights to post comments