photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

München, 23. Januar 2012, Das Jahr 2011 war für die Green City Energy AG ein Rekordjahr. Bereits das dritte Jahr in Folge konnte das Unternehmen seine Photovoltaik-Zubauleistung steigern. Das Unternehmen errichtete Solaranlagen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 30 MW. Das entspricht einer Steigerung um etwa 300 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Begünstigt durch gute Wetterbedingungen und eine eigens entwickelte innovative Einschubtechnik konnte die Installations-Geschwindigkeit auf den Baustellen stark erhöht werden. Oft lagen nur wenige Wochen zwischen Baubeginn und Fertigstellung der Solarstromanlagen. Die Bürgerbeteiligungen von Green City Energy waren bei den Anlegern gerade wegen der Finanzkrise besonders gefragt.

Vorstand Thomas Prudlo: „Insgesamt haben wir rund 150.000 Solarmodule verbaut, jedes 200ste verbaute Solarmodul in Deutschland wurde 2011 somit von Green City Energy installiert“.

Dabei hat sich nicht nur die Leistung der Anlagen deutlich erhöht, auch die Baugeschwindigkeit hat enorm zugenommen. Als absolute Rekordleistung wurde die Errichtung des Solarkraftwerks im thüringischen Ruttersdorf mit einer Leistung von 2,1 MW zwischen dem 5. bis 23. Dezember in nur 17 Werktagen abgeschlossen. Auch der Solarpark Bollberg mit 3,3 MW, der den Kraftwerkspark I von Green City Energy komplettiert, wurde in nur fünf Wochen von Mitte November bis Mitte Dezember umgesetzt. „So eine Leistung ist natürlich nur im Zusammenspiel mit Top-Partnern vor Ort möglich, die zeitweise rund 150 Mitarbeiter im Einsatz hatten“, erläutert Dr. Andreas Horn, Bereichsleiter Photovoltaik bei Green City Energy.

Auch einige Dachsysteme an sonnenreichen Standorten in Bayern und Baden-Württemberg konnten im zweiten Halbjahr realisiert werden. Die Photovoltaik-Anlage auf einem Industriedach im schwäbischen Rudersberg ist dabei besonders erwähnenswert. Um den Solarertrag auf dem Flachdach zu maximieren, wurden knapp 700 Hochleistungsmodule von Sunpower mit 320 Wp Leistung und einem Wirkungsgrad von 20 % verbaut. Vom Baubeginn am 18. Dezember bis zur Fertigstellung der Anlage mit einer Gesamtleistung von 220 kWp am 23. Dezember vergingen lediglich 5 Tage.

Green City Energy hat alle Anlagen fristgerecht zum 31. Dezember fertig gestellt und so die Einspeisevergütung vor der Absenkung zum Jahreswechsel gesichert. Auch der Solarpark Deutschland 2011 ist seit Mitte Dezember vollständig platziert.

„Die Anleger waren in der Finanzkrise auf der Suche nach sachwertorientierten Geldanlagen. Insgesamt haben sie im letzten Jahr 16,5 Millionen Euro in unsere regenerativen Kraftwerke investiert“, so Thomas Prudlo. Die Vorbereitungen für die Projekte in 2012 laufen bereits auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr wird Green City Energy eine Reihe von Bürgersolarparks errichten und zur finanziellen Beteiligung anbieten.

Quelle: Green City Energy AG

You have no rights to post comments