photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Padul, 26. März 2010 - Der spanische Solarkraftwerksbauer Assyce Fotovoltaica baut in der Extremadura das größte First Solar Freiflächen-Solarkraftwerk Spaniens mit einer Größe von mehr als 26 MWp. Bis Ende des Jahres soll die Anlage auf einem 69 Hektar großen Areal fertiggestellt sein und dann jährlich mehr als 42 Millionen Kilowattstunden Strom liefern.

Neben den Assyce Solarkraftwerken in Andalusien entsteht nun im spanischen Verwaltungsgebiet Extremadura das größte First Solar Freiflächenkraftwerk Spaniens.

"Die Fläche bietet sehr gute Voraussetzungen für Photovoltaik", erklärt Luis Garrido, Geschäftsführer von Assyce Fotovoltaica. Durch die hohe Sonneneinstrahlung im Süden Spaniens könne man mit sehr guten Stromerträgen rechnen. Begünstigt wird die produzierte Strommenge auch durch den Einsatz einer neuen Trafotechnik. "Im Gegensatz zu herkömmlichen Stationen werden die elektrischen Verluste deutlich reduziert", berichtet Luis Garrido.

Außerdem setzt Assyce auch in diesem Projekt auf die bewährte Wechselrichter Systemtechnik des Marktführers SMA Technology AG mit Sitz in Kassel. Insgesamt werden auf der 69 Hektar großen Anlage 36 Trafostationen verbaut. Bei den mehr als 337 000 Modulen, die das Sonnenlicht aufnehmen sollen, vertraut Assyce Fotovoltaica als derzeit einziger First Solar Partner in Spanien auf die in vielen Anlagen bewährten Dünnschicht-Technologie von First Solar.

"Die Module sind effektiver und langlebiger und eignen sich hervorragend für den Einsatz in Heißklimazonen.", erläutert Luis Garrido. Die First Solar Module bieten durch ihre Zuverlässigkeit eine große Betriebssicherheit für das Projekt. Assyce Fotovoltaica arbeitet bereits seit Jahren mit First Solar hervorragend zusammen. Diese partnerschaftliche Kooperation ermöglichte erst die Realsierung dieses außerordentlichen Großprojektes.

Ende Januar wurde mit der Errichtung der Anlage begonnen. Bis spätestens Ende des Jahres soll das komplette Freiflächen-Solarkraftwerk ans Netz gehen. Mit dem von der Anlage produzierten ökologischen Strom können jährlich mehr als 30 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Die Strommenge reicht aus, um mehr als 14 000 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang zu versorgen. "Wir leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Ausbau regenerativer Energien", macht Luis Garrido klar. "Strom aus der Sonne hat weiterhin eine Zukunft und wird ein wichtiges Standbein im regenerativen Energiemix bleiben."

Aufgrund der seit Ende 2008 auf 200 Megawatt jährlich begrenzten Installationsleistung für Freiflächen-Solarkraftwerke freut sich Assyce besonders darüber, ein Kraftwerk in der Größenordnung von 10 Prozent des jährlichen Gesamtvolumens gemeinsam mit First Solar realisieren zu können. Assyce Fotovoltaica ist auf dem spanischen Markt einer der Pioniere in Sachen Freiflächen-Photovoltaikanlagen. Die Firma mit Sitz in Padul (Granada) hat in den letzten Jahren bereits mehr als zwölf Solarparks in ganz Spanien realisiert.

Quelle: Assyce Fotovoltaica S.L.

Kommentare   

#1 Tweets die Größtes First Solar Photovoltaik-Kraftwerk in Spanien erwähnt -- Topsy.com 2010-03-28 00:53
[...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Michael Ziegler erwähnt. Michael Ziegler sagte: Größtes First Solar Photovoltaik-Kraftwerk in Spanien http://bit.ly/cKGSKs [...]

You have no rights to post comments