photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es geschah am Dienstagabend des 21. Juli 2020 gegen 20 Uhr im Ortsteil Dörpel in Eydelstedt (Landkreis Diepholz). Erntehelfer entdeckten einen Brand in einer Lagerhalle und alarmierten sofort die Feuerwehr. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, stand die 2000qm große Maschinenhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs bereits im Halleninneren in Flammen. Das Feuer verursachte eine sehr starke Rauchentwicklung. Zurückzuführen auf die brennende Isolation der Hallenwände.

Insgesamt 180 Einsatzkräfte und neun Ortsfeuerwehren waren nötig, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

In der Halle waren technische Geräte, Gabelstapler und Kisten abgestellt. Die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage ist durch das Feuer komplett zerstört worden. Nach ersten Erkenntnissen ist die Brandursache auf einen technischen Defekt in einem Generator zurückzuführen. Das sei aber noch nicht bestätigt. Der Sachschaden beträgt nach den ersten Schätzungen zirka 1,4 Millionen Euro. Der Betriebsleiter geht von einem Totalschaden aus, weil das Mauerwerk und die verbauten Stahlträger durch die Hitze komplett verzogen seien. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Wie gut, wenn man in einem solchen Fall gut versichert ist. Eine spezielle Photovoltaikanlagenversicherung übernimmt im Fall eines Brandschadens die Kosten für die Wiederherstellung der kompletten Anlage. Das Beispiel aus Eydelstedt zeigt, wie wichtig der Versicherungsschutz für eine Solaranlage sein kann. Angebote und Tarifrechner für Photovoltaikanlagen-Versicherungen finden Sie auf: www.rosa-photovoltaik.de

Versicherungsmakler Rosanowske GmbH & Co. KG

Video des Feuerweheinsatzes von der Kreiszeitung.de: https://youtu.be/hSMmKEgP7Qw

You have no rights to post comments