photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin, 01. März 2012, Da sich die europäische Solarindustrie im Jahr 2012 neuen Herausforderungen stellen muss, bietet die Solarpraxis AG mit der Konferenz „PV Power Plants – EU 2012“ Orientierung bei den sich schnell ändernden Markt-Bedingungen. Die Konferenz legt ihren Fokus auf Photovoltaik-Großkraftwerke, die auch 2012 den größten Teil der Neuinstallationen in Europa ausmachen werden. Die schwache Nachfrage auf dem europäischen Markt treibt den Preiskampf weiter voran und zwingt Unternehmen zur Konsolidierung ihrer Zahlungsströme. Die Veranstaltung findet am 29. und 30. März in Wien statt.

Neben einem Überblick über die aktuellen Geschehnisse im Bereich großer Solaranlagen in Europa und deren Zukunftsperspektiven ermöglicht die Veranstaltung den professionellen Austausch mit Experten und Entscheidern aus der Branche. Schwerpunkte der Konferenz sind sowohl die Potenziale und die Netzintegration großer Solaranlagen als auch technologische Aspekte. Dazu gehören u. a. die zu erfüllenden Anforderungen für den Direktverkauf von Solarenergie und die Energieübertragung. Auch die Themen Finanzierung, Recycling, Qualitätssicherung und PV-Parks auf Industriedächern werden auf der Konferenz diskutiert. Näher beleuchtet werden die Märkte in der Türkei und Italien. Zu den Rednern gehören u. a. Paula Mints (Navigant Consulting), Manfred Bächler von PerVorm, Bernhard Beck von Belectric Solarkraftwerke, Markus Kohler (Edisun Power) und Prof. Dr. Sener Oktik, GENSED Turkish PV Industry Association.

Die zweisträngige Konferenz richtet sich u. a. an Modul- und Zellhersteller, Produzenten von Wechselrichtern und anderen Bestandteilen, Komponentenzulieferer, Energieversorger, Finanzinstitute und Versicherer sowie Kanzleien. Zur Veranstaltung werden rund 200 Teilnehmer aus aller Welt erwartet.

Quelle: Solarpraxis AG

You have no rights to post comments