photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Im Juli 2018 war es schon zu erahnen. 2018 wird ein sehr sonnenreiches Jahr. Die einen freuten sich über das schöne Badewetter, die anderen litten unter der langanhaltenden und extremen Trockenheit. Blauer Himmel, keine Wolken, hohe Sonnenscheindauer. Ideale Voraussetzungen für alle 1,7 Millionen Solarstrombetreiber in Deutschland.

Bereits am 06. Mai 2018 haben die deutschen Solaranlagen eine Einspeiseleistung von 28.800 MW erreicht. Das entspricht der Leistung von fast 25 Atomkraftwerken. Dieser Spitzenwert wurde am 02. Juli 2018 abermals übertroffen. Die Gesamtleistung an diesem Tag entsprach 29.100 MW! Absolutes Rekordniveau!

Verantwortlich für die ungewöhnliche Wettersituation war ein Hochdruckgebiet, das sich über der Nordsee festgesetzt hat. Die Kehrseite: Anhaltende Trockenheit bereitete der deutschen Landwirtschaft erhebliche Ernteausfälle. Die Bundesregierung unterstützte betroffene Landwirte mit einem Nothilfeprogramm, um die teilweise katastrophalen Ernteausfälle abzumildern.

Solarstromentwicklung in den EU-Mitgliedsstaaten

Der Blick zu den europäischen Nachbarn zeichnet ein ähnliches Bild ab wie in Deutschland. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 56 Milliarden kWh Strom über Photovoltaikanlagen und solarthermische Kraftwerke produziert. Am 12. Oktober 2018 war es dann soweit. Die Marke von 100 Milliarden kWh Solarstrom aller beteiligten EU-Mitgliedsstaaten wurde überschritten. So früh, wie noch nie zuvor. Solarstrom-Rekord! Zum Vergleich: Im Jahr 2017 wurden europaweit insgesamt 104 Milliarden kWh erzeugt.

Lt. Auskunft der europäischen Übertragungsnetzbetreiber lag Deutschland im Länderranking mit 38,1 Milliarden kWh auf Platz 1 vor Italien mit 15,6 Milliarden, Spanien mit 10,7 Milliarden und Großbritannien mit 10,2 Milliarden kWh. Dahinter Frankreich mit 8,6 Milliarden gefolgt von Belgien mit 3,2 und Griechenland mit 2,9 Milliarden Kilowattstunden.

Was ergab die Endabrechnung im Dezember 2018?

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr mehr als 46 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom erzeugt. Das sind 18 Prozent mehr als 2017! Die Photovoltaikstromerzeugung deckt in Deutschland somit 8 Prozent des Bruttostromverbrauchs. Sinkende Preise haben die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen in Deutschland wieder erhöht.

You have no rights to post comments