photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kombination aus Solarplatten und Dachfenstern ist aufgrund ihrer vielen Vorzüge eine sehr beliebte Art, das Dach eines Hauses einzudecken. Die Photovoltaik Anlage verspricht dem Hausbesitzer eine hohe Kosteneinsparung bei der jährlichen Stromrechnung, da dieser nun nachhaltig Energie mit Hilfe von Sonnenenergie erzeugen kann. Die Module dieser Anlage können vereinzelt oder zu mehreren auf dem Dach angebracht werden. Wenn man erst nach einiger Zeit entscheidet, seine Produktion an Solarenergie erweitern zu wollen, gibt es Erweiterungs-Sets um in der Hohe oder Breite weitere Module anbauen zu können.

Die Fenster dazwischen

Möchte man zwischen den einzelnen Solarfeldern ein Fenster in die Dachkonstruktion ist dies mit der neuen Technik verschiedener Grundbaugerüste für Photovoltaik Anlagen kein Problem mehr. Dachfenster können problemlos an allen beliebigen Stellen eingesetzt werden und so für eine optimale Wohnqualität durch das Eindringen von reichlich Tageslicht und frischer Luft sorgen. Hinzu kommt, dass Dachfenster nachts, auch ohne frei unterm Himmel zu schlafen einen besonderen Blick in die Welt der Sterne bieten können. Weitere Informationen zu Ihren neuen Dachfenstern finden Sie bei www.polnischefenster24.de.

Varianten der Module

Möchte man als Hausbesitzer jedoch keine Solarplatten direkt auf dem Dach haben, gibt es viele weitere verschiedene Möglichkeiten, Energieproduzierende Module anzubringen, z. B. unauffällig am Vordach oder an der Veranda. Denkbar ist für diesen Fall beispielsweise auch die Montage von transparenten Modulen an Fensterelementen, wie Rolläden oder auf Schiebedächern. Hierfür gibt es außerdem die Möglichkeit viele gestalterische Kombinationen in Form, Größe und Material auswählen zu können. Es werden Wahlweise Mono-, Poly- und Dünnschichtzellen, sowie farblich nach Geschmack eingefärbte Zellen angeboten, wobei der Kunde wählen kann, wie auffällig die Solarplatten für ihn persönlich sein dürfen.

Was beachtet werden sollte

Bei der Planung von Solaranlagen an ihrem Haus müssen die Größe und Leistung entsprechend der Eigenversorgungsoptimierung geplant werden, damit bei der Produktion durch Sonnenenergie ein möglichst hoher Autarkiegrad erreicht wird. Auch muss im Vorfeld die Eignung des Daches zur Produktion von Solarstrom, durch Ausmessung der Dachgröße und der Ausrichtung festgestellt werden. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob herausragende Gauben aus dem Dachstuhl ungünstige Schatten auf die Platten werfen würden.

Insgesamt hat der Einbau von einer Solarstromanlage in Kombination mit Dachfenstern viele Vorteile für den Hausherrn. Mehr Licht und eine freundliche Ausstrahlung wird durch die Fenster, welche zwischen den Solarplatten eingebaut wurden geliefert, wohin gegen man durch diese bares Geld sparen kann. Sparen und wohlfühlen kann also mit Verstand leicht unter einen Hut gebracht werden.

You have no rights to post comments