photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg/San Rafael, 19. Mai 2011, Die Hamburger Centrosolar AG hat einen Lizenzvertrag mit Zep Solar, Inc. aus San Rafael (Kalifornien, USA) unterzeichnet. Zep Solar entwickelt Montagelösungen für Photovoltaikanlagen, mit deren Hilfe sich Module mittels eines speziellen Zep-Rahmens schnell und einfach installieren lassen. Centrosolar wird die Zep-kompatiblen Module in der eigenen Produktion in Wismar (Deutschland) fertigen. Darüber hinaus haben beide Unternehmen eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung und im Marketing der Zep-Produkte in Europa vereinbart. Centrosolar wird damit als einziger deutscher Solarhersteller von Zep-Systemen zu einem der wichtigsten Partner von Zep Solar in Europa.

Rahmen eines Solarmoduls von ZEP Solar

Die Zep-kompatiblen Module von Centrosolar sind mit einem selbsttragenden Rahmen mit einer Nut versehen, der eine einfache Verbindung der Module mit den Montagekomponenten von Zep ermöglicht. Dank des integrierten Moduldesigns kann die Zahl der Systembestandteile und des Werkzeugs erheblich reduziert werden. Außerdem werden keine sperrigen Schienen benötigt. Zusätzliche Erdungselemente entfallen, da das Zep-System in einem Montageschritt Erdung und mechanische Verbindung zugleich schafft. Der Installateur spart Zeit bei der Montage auf dem Dach und profitiert von Kosten- und logistischen Vorteilen. Zudem bringt das System eine extrem sichere und robuste Erdung mit sich. Daneben überzeugt es durch ein ästhetisch ansprechendes Design.

Im Rahmen der Vereinbarung haben die Entwicklungsteams beider Unternehmen das Standard-Rahmenprofil von Zep Solar speziell für Centrosolar materialoptimiert und an die Anforderungen des europäischen Marktes angepasst. Als einer der wichtigsten Kooperationspartner in Europa wird Centrosolar die Zep-kompatiblen Module in Deutschland und weiteren europäischen Ländern einführen.

„Das Zep-Konzept stellt einen wichtigen Evolutionsschritt bei den PV-Gestellsystemen dar. Es hebt die seit Beginn des Solarzeitalters bestehende Trennung zwischen Modulrahmen und Gestell auf und erlaubt so deutliche Einsparungen beim immer teurer werdenden Aluminium“, erklärt Dr. Johannes Kneip, Vorstandsmitglied der Centrosolar AG.

„Unsere Kooperation mit einem Branchenführer wie Centrosolar ist ein großer Erfolg für Zep Solar. Auf dieser Basis möchten wir nun den europäischen Markt für uns gewinnen“, meint Mike Miskovsky, Geschäftsführer von Zep Solar. „Mit unserer optimierten Montageplattform sind wir der Etablierung eines technischen Branchenstandards für PV-Anlagen einen großen Schritt näher gekommen. Zep Groove kann zum USB-Port der Solarbranche werden.“  

Centrosolar wird das Zep-System erstmalig im Juni auf der Intersolar Europe in München vorstellen. Die Markteinführung wird im dritten Quartal 2011 zunächst in den USA beginnen. Anschließend ist der Vertrieb in Europa geplant. Die Zertifizierung des Systems nach UL- und IEC-Standards hat Centrosolar bereits veranlasst.

Quelle: Centrosolar AG

You have no rights to post comments