photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Baar, 15. Juni 2010 - Die Meyer Burger Gruppe zahlt einen Anteil von CHF 29.2 Mio. ihres im September 2009 vereinbarten Syndikatkredits per 30. Juni 2010 frühzeitig zurück. Die Gruppe verfügt derzeit über Flüssige Mittel von rund CHF 190 Mio. und kann die Rückzahlung zu 100% aus ihren Flüssigen Mitteln begleichen. Dadurch reduziert sich ab Mitte 2010 der Finanzaufwand in der Erfolgsrechnung um rund CHF 300'000 für das laufende Jahr.

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) gab heute bekannt, dass sie einen Teil ihres syndizierten Kredits vorzeitig zurückzahlen wird. Die Meyer Burger Gruppe hatte im September 2009 eine syndizierte Kreditlinie zur Akquisitions- und Betriebsmittelfinanzierung in Höhe von CHF 130 Mio. abgeschlossen. Von der Kreditlinie waren zur Akquisitionsfinanzierung zwischenzeitlich rund CHF 50 Mio. bezogen. In Anbetracht der starken Bilanzstruktur und einem Bestand an Flüssigen Mitteln per Ende Mai 2010 von rund CHF 190 Mio. haben Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Meyer Burger Gruppe beschlossen, CHF 29.2 Mio. des bezogenen Kredits per 30. Juni 2010 zurückzuzahlen. Ab Juli 2010 wird dadurch die Erfolgsrechnung der Meyer Burger Gruppe durch den verminderten Zinsaufwand mit einem Betrag von rund CHF 300’000 im laufenden Jahr entlastet. Der verbleibende Kredit von USD 20 Mio. (rund CHF 23 Mio.) sowie die restliche syndizierte Kreditlinie zur Betriebsmittelfinanzierung von CHF 80 Mio. bleiben weiterhin bestehen.

„Die Bilanz der Meyer Burger Gruppe ist gesund und weist einen äusserst komfortablen Bestand an Flüssigen Mitteln aus. Dies ermöglicht uns, den im September letzten Jahres aufgenommenen Kredit bereits zu einem grossen Teil und frühzeitig zurückzuzahlen. Unsere Gruppe ist finanziell stark aufgestellt, erwirtschaftet attraktive Cashflows und verfügt über eine einmalige Markt- und Technologieposition in unserer Industrie“, sagt Peter Pauli, CEO der Meyer Burger Gruppe.

Quelle: Meyer Burger Technology AG

You have no rights to post comments