photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trübbach, 19. Oktober 2010, Oerlikon Solar, der weltweit führende Anbieter von Produktionsanlagen für Dünnschicht-Silizium-Photovoltaik (PV), gab heute die jüngste Auftragserteilung von Hunan Gongchuang Photovoltaic Science & Technology Co. Ltd. bekannt. Das Unternehmen mit Sitz in Hengyang bestellte eine schlüsselfertige 40-MW-Micromorph®-Produktionslinie (FAB 1200). Die Produktionsanlage wird Ende 2011 mit der Massenherstellung beginnen und jährlich ca. 330 000 Solarmodule herstellen.

Der Kundenvertrag zwischen Oerlikon Solar und Gongchuang wurde im August an einer schweizerisch-chinesischen Konferenz in Peking im Rahmen der Feierlichkeiten zum sechzigjährigen Bestehen der Handelsbeziehungen zwischen China und der Schweiz unterzeichnet. Nun ist der Vertrag in Kraft getreten. Bundespräsidentin Doris Leuthard und der chinesische Handelsminister Chen Deming waren bei der Unterzeichnung des Vertrags anwesend. „Wir sind sehr stolz darauf, Schweizer Ingenieursqualität von Oerlikon Solar in die Provinz Hunan zu importieren“, so Xie Hui, Präsident des Unternehmens Gongchuang.

Gongchuang bestellte die schlüsselfertige Produktionsanlage „FAB 1200“, die 2009 durch das angesehene Marktforschungsunternehmen VLSI Research Inc. ausgezeichnet wurde. Mittels Upgrade Pakete für bessere Leistung, höhere Produktionszahlen und Wirkungsgrade können Kunden wie Gongchuang von der brandneuen „ThinFab“-Produktionslinie profitieren, die Oerlikon Solar erst kürzlich anlässlich der 25. Europäischen Photovoltaik-Konferenz und Ausstellung (EU PVSEC) in Valencia vorgestellt hat.

„Letzten Monat brachten wir die neue Produktionslinie „ThinFab“ auf den Markt, heute veröffentlichen wir die Bestellung von Gongchuang – das sind vielversprechende Signale für die zukünftige Entwicklung unseres Unternehmens“, so Dr. Jürg Henz, CEO Oerlikon Solar. „Dies ist ein klares Zeichen, dass die Dünnschicht-Silizium-Technologie von Oerlikon Solar in der PV-Industrie als äusserst konkurrenzfähige, saubere und nachhaltige Lösung geschätzt wird.“

Quelle: Oerlikon

You have no rights to post comments