Solarmarkt

Aufgepasst beim Hausbau! - Diese Förderungen winken mit einem Solardach

(Werbung) Wer ein Haus baut, der weiß, dass dies eine sehr schöne aber auch sehr stressige Zeit sein kann. Ganz zu schweigen vom Geld, welches für die eigenen vier Wände nun einmal fällig wird. Daher lohnt es sich ganz besonders...

10 Gründe für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

(Werbung) Nicht nur Startups, sondern vor allem bestehende, etablierte Unternehmen stehen vor der Herausforderung derzeitigen Anforderungen an die Unternehmensorganisation, Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit souverän zu begegnen. Vor allem Letzteres scheint für Kunden und Mitarbeitende ein weitreichendes Verkaufsargument zu sein –...

Tesla Model 3 Ladestationen - Das gilt es zu wissen

Der Tesla Model 3 ist ein Elektroauto mit zahlreichen Vorzügen, optisch, wie funktionell. Wer sich für ein solches Fahrzeug interessiert, dem ist auch bekannt, dass er eine Ladestation benötigt. Diese sollte sich im Optimalfall in unmittelbarer Nähe des Zuhauses befinden....

Nichts wird verschwendet - Profitieren Sie vollständig von der Kraft der Sonne

Profitieren Sie von der Kraft der Sonne... ...und verschwenden Sie kein bisschen Strom dabei. Der Ökostrom aus der Solarenergie ist schon lange ein Held für uns und unsere Zukunft, dabei werden 70% der erzeugten Solarenergie oft nicht sofort vor Ort...

Sie planen den Bau einer Photovoltaikanlage?

Dann denken Sie gleich an den Versicherungsschutz Ihrer Anlage – am besten noch vor Baubeginn. Bei uns beginnt der Versicherungsschutz bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage, d.h. mit dem Eintreffen der versicherten Sachen am Versicherungsort. Die Versicherung schützt Sie...

Stadt Köln fördert Solaranlagen

Stadt Köln fördert Solaranlagen Im Mittelpunkt einer groß angelegten Plakataktion „Geht aufs Haus“ macht die Stadt Köln auf die Förderung von Photovoltaikanlagen aufmerksam. Günstigen und sauberen Strom selbst erzeugen Die über eine Photovoltaikanlage erzeuge Energie ist umweltfreundlich und praktisch unerschöpflich....

Innovationen

Stromersparnis von stromsparenden LEDs im Haus

Neben dem immer weiter in den Vordergrund rückenden ökologischen Aspekt, spielt natürlich auch der monetäre Faktor eine wichtige Rolle, wenn es um die Reduktion des Energieverbrauchs im eigenen Haus geht. Gerade für Hausbesitzer mit eigener Photovoltaikanlage auf dem Dach, die...

Für Sie gelesen: Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis

Ich freue mich für Sie bereits die 5., aktualisierte Auflage, des aus meiner Sicht besten Fachbuchs der Photovoltaik, vorstellen zu dürfen. Prof. Dr.-Ing. Konrad Mertens hat sein Fachbuch "Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis" komplett aktualisiert und um...

Zielgruppen-Marketing mithilfe des Video-Formats

(Werbung) Immer mehr Marketing Manager vertrauen heute auf den Einfluss von Videoformaten im Marketing. Ganz gleich, ob man ein neues Produkt auf dem Markt einführen möchte oder ein bestehendes Logo einer eingesessenen Firma vermarkten möchte, man ist durch das Video-Format...

Lösung gegen Dachziegelbruch durch Schneedruck auf Solarmodulen

Solarmodul-Unterlegplatten schützen das Dach vor Ziegelbruch Das heftige Winterwetter Anfang des Jahres sorgte in vielen Regionen Deutschlands für kräftigen Schneefall. Im Alpenraum wurden teilweise Neuschneemengen bis zu zwei Meter gemessen. In Sachsen fielen 60 Zentimeter Neuschnee innerhalb von nur 48...

SolarCoins jetzt ganz einfach über SMA Sunny Portal verfügbar

Mit einem neuen Feature im Online Monitoring Portal Sunny Portal macht die SMA Solar Technology die Erzeugung und Nutzung von Solarstrom noch attraktiver. Betreiber und Eigentümer von Photovoltaikanlagen, die über Webconnect oder den Sunny Home Manager mit der weltweit größten...

Institutsgebäude des ZSW als Ort voller Energie gewürdigt

Am 24.01.2019 würdigte das Umweltministerium in Baden-Württemberg das Stuttgarter Forschungsinstitut des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, kurz ZSW, als Ort voller Energie. Das Gebäude, in dem Labore, Büros und Seminarräume für 110 Mitarbeiter enthalten sind, ist ein gelungenes und zukunftsweisendes...

Finanzen

Einbruch in Solarpark verursacht 10.000 € Schaden

Tribsees ist eine beschauliche Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern. Die Idylle wurde diese Woche jäh gestört, als in den Solarpark an der Sülzer Chaussee eingebrochen wurde. In der Nacht auf Montag, den 28. Juni 2021 haben sich bisher unbekannte Täter Zutritt zum...

Sind Wechselrichter Schäden versicherbar?

Der Wechselrichter, häufig auch Inverter genannt, ist ein wesentlicher Bestandteil einer Solaranlage. Seine Aufgabe ist es, den gewonnenen Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Funktioniert er nicht richtig, kann er eine Solaranlage stilllegen. Das ist für den Betreiber sehr ärgerlich, denn es...

Warum eine PV-Anlage in der Wohngebäudeversicherung oft nicht optimal geschützt ist!

Es liegt nahe, die eigene Solaranlage in der bestehenden Wohngebäudeversicherung mitzuversichern. Sie sollten aber bedenken, dass eine Wohngebäudeversicherung nur die klassischen Gefahren wie Sturm, Hagel, Blitz, Leitungswasser, Frost und Feuer versichert. Eine Photovoltaikanlage ist aber weit aus mehr Gefahren ausgesetzt...

Fördermittel-Wegweiser für Photovoltaik-Anlagen

Wer sich eine Photovoltaikanlage oder einen Energiespeicher oder beides anschaffen möchte, der sollte sich vor dem Kauf über die bestehenden Förderprogramme ausreichend und umfassend informieren. Es gibt bundesweit geltende und auf das jeweilige Bundesland bezogene Programme, die den Kauf von...

Photovoltaik als Chance gegen hohe Strompreise

Deutschland hat den Atomausstieg längst besiegelt. Im Jahr 2022 wird das letzte deutsche Kernkraftwerk abgeschaltet. So ist es auf der Basis einer breiten Mehrheit beschlossen worden, auch, wenn der Rückbau der stillgelegten Kraftwerke noch einige Milliarden Euro kosten wird. Durch...

Sonneninvest baut Marktführerschaft bei Solar-Crowdfundings aus

Die Sonneninvest Gruppe untermauert ihre Stellung als Deutschlands unangefochtener Champion bei Solar-Crowdfundings: Die drei in Bezug auf das eingeworbene Kapital führenden Solar-Finanzierungskampagnen bundesweit stammen alle aus dem Hause Sonneninvest. Die beiden bis dato erfolgreichsten Kampagnen Sonneninvest 3 (1.019.000 Euro) und...

Politik

FDP: Der Feind der Photovoltaik und das heiße Brüderle-Papier

  Berlin, 10. September 2012, In der vergangenen Woche ist ein internes Papier der FDP-Bundestagsfraktion an die Öffentlichkeit gelangt. Das heiße Papier mit dem Namen "Brüderle Papier" legt ganz klar den zukünftigen Kurs der FDP zum Thema Erneuerbare Energien offen....

Carsten Pfeiffer wird Lobbyist beim Bundesverband Erneuerbare Energie

  Berlin, 04. September 2012, Der langjährige Mitarbeiter Carsten Pfeiffer von Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen) trat Anfang September 2012 seine neue Stelle beim Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. an. Über 14 Jahre war Pfeiffer an der Seite von MdB Fell...

Abrüstungsfiasko: Deutschland muss ein atomwaffenfreies Land sein

Berlin, 06. September 2012, Es geht um den Verbleib und die Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland. Dabei sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle den im Koalitionsvertrag vereinbarten Abzug der US-Atombomben aus Deutschland aufgegeben und einer Modernisierung der Atomwaffen...

EEG-Reform: DIE LINKE fordert Sozialstromtarife für einkommensschwache Haushalte

  Berlin, 03. August 2012, Die Partei DIE LINKE fordert von der Bundesregierung die Einführung von Sozialstromtarifen und ist hier in Übereinstimmung mit einigen Sozialverbänden. Im gleichen Zug stellt sich DIE LINKE die Frage, ob die Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Philipp...

Bundesumweltminister Peter Altmaier: Sparfuchs oder Spaßvogel

  Berlin, 19. Juni 2012, Zu den Vorschlägen von Umweltminister Altmaier zur Stabilität bei Stromrechnungen erklärt der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn: Bundesumweltminister Altmaier lehnt Sozialtarife für Stromkunden mit niedrigem Einkommen ab. Seine Begründung, wenn der Strompreis um drei Prozent...

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „100 Prozent Erneuerbare Energien ist möglich“

Magdeburg, 14. Juni 2012, Unter dem Arbeitstitel „Energie aus der Region für die Region - enkeltaugliche Energieversorgung" wurde jetzt in Naumburg ein Energieszenario für den Burgenlandkreis erarbeitet. 25 kompetente Vertreterinnen und Vertreter der Landkreisverwaltung und der regionalen Planungsgemeinschaft, aus Unternehmen...

Top-Thema

Solaranlagen sollten umfangreich abgesichert werden

Die klimaneutrale Energiegewinnung über die eigene Photovoltaikanlage erlebt in Deutschland gerade einen Boom. Stetig steigende Energiepreise sowie die Reduzierung des schädlichen CO2-Ausstoßes sind die Hauptgründe vieler Hauseigentümer, sich eine Solaranlage installieren zu lassen. Doch so einfach ist es aktuell nicht....

Deutschlands größter schwimmender Solarpark eröffnet

Die Silberseen bei Dülmen. Sie werden auch als Badeoase des Ruhrgebiets bezeichnet. Sie sind zwar nur wenige Kilometer vom Ruhrgebiet entfernt,  befinden sich aber im Münsterland. Es handelt sich hierbei um vier Seen, die durch den Abbau von Quarzsanden im...

Photovoltaikanlagen Steuer - das sollten Sie wissen!

Eine netzgekoppelte Solaranlage bringt neben der günstigen Stromerzeugung auch steuerliche Verpflichtungen mit sich. Ein Thema, mit dem sich Photovoltaikanlagenbetreiber nicht so gerne auseinandersetzen. Es ist aber wichtig wie notwendig. Um zu wissen, welche Steuervariante sich am ehesten lohnt, sollte man...

Zuverlässig gegen Solar-Diebstahl versichert?

Mitte März haben dreiste Einbrecher in Maasdorf im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg eine komplette Photovoltaikanlage samt Zubehör aus einem Kellerraum gestohlen. Das Gebäude war zum Zeitpunkt des Einbruchs unbewohnt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt....

Bekommen wir jetzt einen Photovoltaikanlagen-Boom?

Bereits Anfang des Jahres war die Nachfrage nach Solaranlagen groß. Der Grund: die gestiegenen Strompreise. Jetzt hat sich die Situation aufgrund des Krieges in der Ukraine weiter verschärft. Viele Eigenheimbesitzer wollen sich völlig unabhängig vom Energiemarkt ihren eigenen Strom aus...

Batteriespeicher Explosion zerstört Wohnhaus

In Bodnegg im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg ist es am Donnerstag (03.03.2022) gegen 14:00 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Uhlandstraße zu einer schweren Explosion gekommen. Da sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Personen im Haus befanden, wurde zum...

Personen

Schulungen: IBC SOLAR Competence Center feiert 5-jähriges Bestehen

Die IBC SOLAR AG feiert das 5-jährige Jubiläum seines Competence Centers. Langjährig erfahrene interne und externe Fachreferenten haben seit 2012 jährlich circa 2.000 Fachpartner und Mitarbeiter rund um die Beratung, Planung und Installation von PV-Anlagen geschult. Pro Jahr veranstaltet IBC SOLAR...

Prokurist der Schletter-Gruppe verlässt Unternehmen

Der langjährige Prokurist der Schletter-Gruppe, Hans Urban, verlässt den Montagesystemhersteller zum 1. August dieses Jahres. Die Trennung erfolgte einvernehmlich. Der Elektrotechnikingenieur wird Schletter jedoch weiter als Berater verbunden bleiben. Urban trat Mitte 2000 bei Schletter ein und übernahm nur ein...

Photovoltaik: Thomas Mart ist neuer Chief Sales Officer bei IBC SOLAR

Die IBC SOLAR AG komplettiert pünktlich zur Intersolar Europe ihr Führungsteam. Der Aufsichtsrat des Photovoltaik-Systemhauses hat mit Wirkung zum 1. Juni Thomas Mart in den Vorstand des Unternehmens berufen. Er übernimmt den bislang vakanten Posten des Chief Sales Officer (CSO)....

Fronius: Österreichischer Wechselrichterhersteller forciert Internationalisierung

Wels/München, 27. Juni 2013, Den Wechselrichterhersteller Fronius konnten wir aus Zeitgründen während unserer Österreichtour leider nicht mehr besuchen (Wir berichteten: Energiewende - Photovoltaik in Österreich auf dem Vormarsch). Auf der diesjährigen Intersolar in München konnten wir uns jedoch mit dem...

Photovoltaik: Aus pvXchange wird sologico wird pvXchange

Köln, 17. April 2013, Die im Jahr 2004 in Berlin gegründete Online-Vermittlungsplattform für Photovoltaik-Module und Solar-Wechselrichter trennt sich von der 2012 eingeführten Marke sologico und führt die Geschäfte ab sofort wieder offiziell als pvXchange GmbH. Wir berichteten bereits darüber in...

Qualitätsverband Solar- und Dachtechnik: - Was hat Qualität mit Marketing zu tun?

Was hat Qualität mit Marketing zu tun? Nun, wer qualitativ hochwertige Arbeit beim Kunden abliefert, wird gerne und ohne Bauchschmerzen von diesen weiterempfohlen. Qualitativ hochwertige Arbeit ist das Empfehlungsmarketing im Handwerk. In der Solarbranche gibt es hierfür sogar einen extra...

Kategorien

Berlin, 12. November 2008 - Die Berliner SOLON AG für Solartechnik (ISIN DE0007471195) veröffentlicht heute ihren Zwischenbericht zum 30. September 2008. Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 91 % auf 637,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 333,9 Mio. Euro). Die Gesamtleistung erhöhte sich um 81 % auf 667,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 367,7 Mio. Euro). Insgesamt wurden im SOLON-Konzern von Januar bis September 2008 Solarmodule mit einer Leistung von 128 MWp produziert.

Der Anteil des Segments Systemtechnik am Konzernumsatz lag im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 unverändert bei 56 %, während 44 % der Umsatzerlöse im Segment Komponenten erwirtschaftet wurden. Der Anteil der im Ausland erzielten Konzernumsätze lag weiterhin bei über 80 %. Zu dieser Entwicklung beigetragen hat insbesondere die starke Nachfrage nach Solartechnik in Spanien und Italien.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 58,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 32,7 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 49,4 Mio. Euro, eine Steigerung um 84 % gegenüber dem Vorjahr (Vorjahreszeitraum: 26,9 Mio. Euro). Die Ergebnismargen bezogen auf den Konzernumsatz lagen bei 9,2 % (EBITDA) bzw. 7,8 % (EBIT).

Das Konzernergebnis nach Minderheiten betrug 27,3 Mio. Euro. Gegenüber dem um Sondereffekte bereinigten Konzernergebnis nach Minderheiten der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2007 entspricht dies einer Steigerung um 78 % (Vorjahreszeitraum bereinigt: 15,3 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich auf 2,18 Euro (Vorjahreszeitraum bereinigt: 1,59 Euro).

Das anhaltend starke Wachstum des SOLON-Konzerns spiegelt sich auch in der Entwicklung der Mitarbeiterzahl wider: Zum 30. September 2008 waren 891 Mitarbeiter für SOLON tätig. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 37 %. Die Personalaufwandsquote bezogen auf die Gesamtleistung erhöhte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2008 geringfügig auf 4,2 %.

Der Ausbau der konzernweiten Produktionskapazitäten an den Standorten Deutschland, Italien und USA auf 500 MWp zum Jahresende ist nahezu abgeschlossen. Kürzlich wurde die neue Produktionsstätte in Tucson, Arizona eingeweiht.

Die globale Finanzkrise und die daraus resultierenden Risiken für die Weltwirtschaft haben die Visibilität für die Entwicklung des weltweiten Photovoltaikmarktes deutlich vermindert. Erste Auswirkungen auf das Investitionsklima und damit auf die Nachfrage nach Photovoltaikprodukten sind bereits zu verzeichnen. Aufgrund dieser veränderten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat das Management des Unternehmens aus Vorsichtsgründen die Prognose für das Gesamtjahr 2008 sowie die Erwartungen für 2009 wie folgt angepasst: Für das Jahr 2008 wird nunmehr ein Konzernumsatz zwischen 800 und 850 Mio. Euro erwartet bei einer EBIT-Marge von über 7 %. Dies entspricht einem erwarteten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr um mindestens 60 %. Damit wird die SOLON AG das Jahr 2008 erneut als eines der wachstumsstärksten börsennotierten Solarunternehmen in Deutschland abschließen. Für das kommende Jahr erwartet das Unternehmen angesichts des schwierigeren Marktumfelds nunmehr eine Umsatzsteigerung auf über 1 Mrd. Euro sowie eine Ziel-EBIT-Marge von über 6 %.

Der vollständige Zwischenbericht der SOLON AG zum 30. September 2008 steht auf der Internetseite des Unternehmens (www.solon.com) zum Download zur Verfügung.

Quelle: SOLON

Kirchdorf/Haag i.OB, 11.11.2008 - Im Frühjahr 2008 konnte man bei Schletter die Einweihung des neuen Firmenstandortes mit über 20.000 Quadratmetern zusammen mit vielen Kunden gebührend feiern! Nachdem die Firma inzwischen den Hauptanteil des Umsatzes mit Solar-Montagesystemen generiert, war es natürlich naheliegend, auch auf dem eigenen Firmendach eine Photovoltaikanlage zu installieren. Diese Anlage wurde nunmehr Ende Oktober in Betrieb genommen und speist ins Netz des regionalen Versorgers "Kraftwerke Haag" ein.

Aufgrund der Dacheindeckung ergab sich eine dachparallelle Montage mit Dünnschichtmodulen als die wirtschaftlichste Variante, mit über 18.000 Modulen und 109 dezentralen Wechselrichtern konnte eine installierte Leistung von über 1,3 Megawatt realisiert werden. Nach ersten Berechnungen erzeugt der Metallbaubetrieb mit dieser Anlage im Schnitt ca. 70% der gesamten in der Produktion benötigten elektrischen Energie sozusagen aus Sonnenkraft! Zusammen mit einem demnächst installierten Hackschnitzel-Heizkessel wird man dem Ziel einer fast autarken Energiebilanz aus regenerativen Energieträgern somit recht nahe kommen. Für einen energieintensiven Produktionsbetrieb mit inzwischen über 350 Mitarbeitern ist das sicherlich eine sehr ordentliche Leistung!

In Betrieb genommen wurde die Anlage vorerst ohne große Einweihungsfeier. "Wir sind stolz auf unsere eigene Photovoltaikanlage, aber viele Installateure brauchen gerade wieder zur hektischen Zeit vor dem Jahresende noch Planungsunterstützung und natürlich auch Ware", so Firmenchef Ludwig Schletter, "wir werden uns deshalb darauf konzentrieren, unseren Kunden jetzt den Service zu bieten, den sie dringend brauchen und das Feiern lieber auf später verschieben!".

Weitere Anlässe zu Feiern werden nicht auf sich warten lassen, denn eine weitere Ausbaustufe des Firmengeländes um ca. 10.000 Quadratmeter ist bereits im Bau.

Quelle: Schletter

Sulzemoos/Ulm 06.11.2008 / Im Auftrag der SWU Energie, einer 100-prozentigen Tochter der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, errichtet die Phoenix Solar AG derzeit auf den Dächern der EvoBus GmbH in Neu-Ulm eine Photovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von 2,3 Megawatt. Das Kraftwerk wird rund 650 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen können. Zudem wird der Ausstoß von jährlich rund 2.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden, der bei der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen entstehen würde.

Die Phoenix Solar AG ist ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus, dessen Ulmer Niederlassung für Planung, Bau und Betriebsführung von Photovoltaik Großkraftwerken bis in den Multi-Megawatt-Bereich verantwortlich ist. Bereits im Jahr 1997 hat das Team um Technikvorstand Manfred Bächler für die SWU eine fassadenintegrierte Photovoltaikanlage auf deren Betriebshof installiert.

Für das bis dato größte Aufdachkraftwerk der Phoenix Solar AG, das auf einer Produktionshalle der EvoBus GmbH errichtet wird, werden rund 13.500 kristalline Solarmodule auf 14 Sheddächern mit einer Fläche von zirka 18.000 Quadratmetern montiert. Phoenix Solar plant, die Anlage im Dezember fertig zu stellen, so dass das Kraftwerk noch in diesem Jahr umweltfreundlichen Strom ins Netz der SWU einspeisen kann. Die Finanzierung erfolgt über ein Beteiligungskonzept der SWU, mit dem die eigenen Stromkunden angesprochen werden.

Quelle: Phönix Solar

Bad Staffelstein, 10. November 2008 – Das Photovoltaik-Systemhaus IBC SOLAR hat in der norditalienischen Region Friaul Grundstücke gesichert, auf denen Solarkraftwerke mit einer Nennleistung von 38 Megawatt peak (MWp) entstehen sollen. Bis Ende des Jahres erwartet das Unternehmen den positiven Abschluss der Genehmigungsphase für das erste Projekt mit 11 MWp, für die bereits eine Einspeisegenehmigung vorliegt. Investoren können sich ab sofort bei IBC SOLAR über Anlage- und Beteiligungsmöglichkeiten informieren. Die Erteilung der Baugenehmigungen erwartet IBC

SOLAR für Ende des Jahres und geht deshalb von einem Baubeginn im Frühjahr 2009 aus. Für die restlichen Flächen der Projektstandorte in Norditalien bereitet IBC SOLAR derzeit die Anträge auf Genehmigung vor. Umfangreiche Planungssicherheit hinsichtlich der Förderung von Solarprojekten bietet das in Italien verbindliche Solar-Fördergesetz „Conto Energia“, das für Freiflächenanlagen eine Einspeisevergütung von 0,36 Euro/kwh über einen Zeitraum von 20 Jahren vorsieht. Als Projektentwickler und Generalauftragnehmer liegt von der Planung, über die Genehmigung, Finanzierung, bis hin zur Installation und dem nachträglichen Monitoring alles in der Hand von IBC SOLAR. „Neben dem Heimatmarkt Deutschland und dem Aufbau des spanischen Projekt-Marktes in den letzten Jahren, expandiert IBC SOLAR nun auch nach Italien“, erklärt Rudolf Sebald, Leiter der technischen Abteilungen bei IBC SOLAR. „IBC SOLAR verfügt seit 1982 mit mehr als 50.000 Anlagen und 350 MWp installierter Leistung über langjährige Erfahrungen im Bereich Photovoltaik. Dadurch können wir bei Großprojekten die Erträge durch eine den regionalen Verhältnissen angepasste Planung optimieren. Für Investoren bedeuten höhere Energieerträge mehr Gewinn. Allein in den letzten drei Jahren haben wir 20 Großprojekte gewinnbringend realisiert.“ Interessenten können die Erträge der PV-Kraftwerke unter http://monitor.ibc-solar.de einsehen und weitere Informationen einholen.

Quelle: IBC Solar

Seit Anfang November steht die neue Plaungssoftware "GF professional" 1.0 bei Green Factory zur Auslieferung bereit. Bei der Entwicklung sind die langjährigen Erfahrungen im Bereich Montagesysteme eingeflossen. Jedoch beschränkt sich diese Software nicht auf die Montage sondern ist ein Komplettpacker mit diesem von der Dachbelegung, EVU-Antrag bis hin zum Abnahmeprotokoll alles in einem Programm gebündelt ist. 

Die sorgfältige Planung einer Solaranlage ist eine echte Herausforderung: Kundenwünsche, örtliche Gegebenheiten und rechtliche Vorgaben müssen beachtet werden. Das neue Programm "GF Professional" erleichtert  Fachhandwerkern die Arbeit enorm: nur noch eine Software für alle Aufgaben. Handwerker kennen das: es gibt für alle Arbeitsbereiche bereits unterschiedliche Software - Beratung, Angebotserstellung, CAD. Und die Anmeldeformulare an die Energieversorger werden schließlich von Hand ausgefüllt. Wie wäre es aber, all das mittels einer einzigen, praxisgerechten Software zu erledigen?

Die Software macht das möglich: GF Professional begleitet den Solarfachmann vom ersten Beratungsgespräch bis zur Übergabe der Anlage. Dabei steht die Praxistauglichkeit für die Anwender bei der Entwicklung im Vordergrund. Zum Beispiel können Berater in Minutenschnelle beim Kunden verlässliche Daten erzeugen, die in allen weiteren Projektschritten verwendet werden.

Bei der Flächengestaltung und Materialauswahl bietet GF Professional alle Freiheiten. Dachflächen werden mit wenigen Klicks inklusive Sperrflächen für Fenster, Gauben oder Schornsteine definiert, auch Sparrenabstände werden über Anzahl oder gemessene Einzelabstände erfasst. Als wesentliche Arbeitserleichterung lässt sich der Verschattungswinkel für eine Aufständerung per Mausklick auf eine Landkarte auswählen - und GF Professional errechnet automatisch die Abstände einzelner Modulreihen.

Als bislang erste Software erstellt GF Professional aus diesen Daten automatisch komplette und druckfertige Schaltpläne sowie Montagszeichnungen für Baustelle und Dokumentation. Über eine integrierte DXF-Schnittstelle können die Pläne auch exportiert werden.

Bei nachträglichen Änderungen am Projekt ändert GF Professional sämtliche Pläne, Materiallisten und Formulare automatisch. Damit eliminiert die Software gleich mehrere potenzielle Fehlerquellen. Der Anwender ist mit GF Professional in der Planung völlig frei, nutzt aber nur noch eine Software, die im Hintergrund die Aufgaben mehrerer Programme erledigt. GF Professional schreibt die notwendigen Daten auch in ein druckfertiges Anmeldeformular für die EVU; ein Vordruck für das Übergabeprotokoll sowie  Checklisten für die Kundeneinweisung stehen ebenfalls zur Verfügung.

GF Professional kostet 550 Euro und ist ab sofort verfügbar. Jeder Anwender erhält auf Montageteile der Green-Factory-Produktpalette einen zusätzlichen Rabatt auf das Montagematerial.

Quelle: Green Factory