photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkendorf, 04. Januar 2011, Die Payom Solar AG übernimmt in einem ersten Schritt rund 52,6 Prozent an dem amerikanischen Projektentwickler AMSOLAR Holdings, LLC gegen Ausgabe von 2.252.977 Neuen Aktien aus genehmigtem Kapital. Das Grundkapital der Payom Solar AG erhöht sich damit von EUR 4.550.000 auf EUR 6.802.977. Diese Übernahme ermöglicht Payom den Einstieg in den schnell wachsenden US-Solarmarkt.

„Wir haben Ausschau nach einem US-Unternehmen gehalten, das von der Größe her gut zu uns passt und bereits einen Track Record im amerikanischen Markt vorweisen kann.“, sagt Daniel Grosch, Vorstand der Payom Solar AG. „Bei AMSOLAR handelt es sich um ein erfahrenes Team, das bereits mehrere Großprojekte geplant und realisiert hat. Unter anderem entwickelte AMSOLAR erst kürzlich eines der größten Aufdachprojekte Kaliforniens. Außerdem besteht ein Rahmenvertrag mit institutionellen Investoren für die Entwicklung von Solarprojekten mit einem Volumen von mehr als USD 100 Mio. in den kommenden zwei Jahren.“, so Grosch weiter.

Experten sagen für die kommenden Jahre einen dynamischen Ausbau der Solarkapazitäten in den USA voraus. Allein bis zum Jahr 2020 prognostiziert Bloomberg New Energy Finance einen Anstieg der gegenwärtig installierten Leistung von 1,4 GW auf 44 GW.

Mit der Übernahme einher gehen auch Veränderungen im Vorstand der Payom Solar AG. Jörg Truelsen ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Er wird aber zukünftig weiterhin als Geschäftsführer in der Tochtergesellschaft SD Solardach GmbH den Bereich Handel verantworten. Im Zuge der Übernahme wird der geschäftsführende Gesellschafter von AMSOLAR, Joshua Weinstein, in den Vorstand der Payom Solar AG berufen werden. Er wird für die außereuropäischen Märkte verantwortlich sein.

„Wir freuen uns, mit Payom einen starken Partner gefunden zu haben. Wir sind sicher, dass sich für beide Seiten in hohem Maße Synergieeffekte ergeben und wir gemeinsam von dem starken zukünftigen Wachstum in Nordamerika profitieren werden.“, erklärt Weinstein.

Quelle: Payom Solar AG

Kommentare   

#1 companycase 2011-03-12 15:23
leider geht aus der Meldung nicht hervor ob Payom Solar sich eine Option auf die restlichen Anteile von AMSOLAR Holdigs gesichert hat, es heißt nur: "..in einem ersten Schritt rund 52,6 Prozent..." wäre doch recht interessant zu wissen.

You have no rights to post comments