Sulzemoos 27. April 2010 - Die Phoenix Solar AG hat mit MiaSolé Inc., einem führenden Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen auf Basis der Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS)-Technologie aus Santa Clara, Kalifornien, einen Rahmenliefervertrag unterzeichnet. Mit dieser bis zum Jahr 2013 gültigen Vereinbarung erweitert Phoenix Solar sein Produktportfolio um einen weiteren qualitativ hochwertigen Lieferanten, der über einen kostenoptimierten Produktionsprozess verfügt. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat Phoenix Solar einen ersten Auftrag über die Lieferung von Dünnschichtmodulen von MiaSolé mit 4,5 Megawatt Spitzenleistung erteilt. Die erste Lieferung erfolgt im zweiten Quartal 2010.

Phoenix Solar AG

In dem von MiaSolé entwickelten Herstellungsverfahren werden unterschiedliche Schichten bestehend aus Kupfer, Indium, Gallium und Diselenid auf eine Metallfolie aufgetragen. Dieses Metallband wird in zellähnliche Teile zerteilt und zwischen zwei gehärtete Glasplatten laminiert. Das rahmenlose Glas-Glas-Modul kann sowohl auf dem Dach als auch in Bodenmontage installiert werden, wo es hohen Wind- und Schneelasten Stand hält. Das innovative Herstellungsverfahren ermöglicht fast alle denkbaren Modulgrößen, was wiederum Einsparpotenzial bei den Systemnebenkosten mit sich bringt.

Die CIGS-Technologie hat bereits im Labormaßstab den höchsten Wirkungsgrad aller Dünnschichttechnologien erreicht. Der industrielle Wirkungsgrad des MiaSolé-Moduls liegt derzeit bei 10,5 Prozent. Module mit höheren Wirkungsgraden werden bereits Ende 2010 erwartet.

Im Rahmenvertrag wurde zudem eine Recyclinggarantie vereinbart, wenn diese vom Gesetzgeber oder vom Investor gefordert wird. Nach der Lebenszeit des Solarmoduls hat der Kunde die Möglichkeit, dieses von MiaSolé abholen zu lassen, um es dem Recycling zuzuführen oder wieder neu aufzuarbeiten.

"Das Ziel von Phoenix Solar ist es, Innovationsführer in allen Bereichen der Systemintegration zu sein: vom Modul, über BOS (balance of system, = Systemnebenkosten: alle Teile und Kosten außer den direkten Kosten für Photovoltaikmodule) bis hin zu den Betriebs- und Wartungsservices. Wir freuen uns, dass MiaSolé nun zur Gruppe unserer strategischen Lieferanten zählt, mit denen wir eng zusammenarbeiten, um maximale Synergieeffekte in der systematischen Senkung der Systemkosten zu erzielen", so Manfred Bächler, Vorstand Technik bei der Phoenix Solar AG.

"Wir freuen uns sehr über die langfristige Zusammenarbeit mit Phoenix Solar, einem führenden Unternehmen in der Solarbranche", sagt Joseph Laia, Vorstandsvorsitzender von MiaSolé. "Die Produkte von MiaSolé gehören derzeit zu den effizientesten, günstigsten und zuverlässigsten Solarmodulen und wir sind erfreut über diese mehrjährige Vereinbarung."

Quelle: Phoenix Solar AG

You have no rights to post comments