photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Nürnberg/Berlin, 05. März 2012, Der Solarfachgroßhandel FR-Frankensolar war gemeinsam mit 20.000 Akteuren der Solarbranche am Brandenburger Tor und demonstrierte für das Gelingen der Energiewende und damit gegen die radikalen Kürzungspläne der Bundesregierung.

Seit dem Bekanntwerden der Pläne der Bundesregierung, den Ausbau und die Förderung der Solarenergie drastisch zu beschneiden, setzt die gesamte Solarbranche alle Hebel in Bewegung, um die EEG-Novelle zu verhindern.

Frankensolar und zahlreiche Partner verdeutlichen die Ausmaße dieser Entscheidung bereits seit dem 22. Februar mit Demonstrationsaktionen sowie in offenen Briefen an die Bundesregierung und an regionale und überregionale Vertreter der Politik. Gemeinsam mit Ihren Partnern haben sich die Mitarbeiter der Frankensolar auf den Weg gemacht, um mit über 20.000 weiteren Demonstranten gegen einen Kahlschlag der Solar-Förderung einzustehen.

„Wir befürchten einen Markteinbruch von 75 Prozent, sollte diese Gesetzesinitiative nicht verhindert oder wenigstens drastisch angepasst werden.“, so Helmut Zeltner (Geschäftsführer und Gründer der FR-Frankensolar GmbH). „Mit dem Beschluss einer zusätzlichen und so kurzfristigen Absenkung werden die Unternehmen der Solarbranche in ernsthafte Schwierigkeiten gebracht, tausende Arbeitsplätze der Branche sind in Gefahr.“

Besonders seit Einführung des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) haben unzählige Bürger in sauberen Strom von der Sonne investiert. Mit Hilfe einer eigenen Solarstromanlage nehmen die Bürger die Energiewende aktiv in die Hand. Nach aktuellen Repräsentativbefragungen des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid lehnen zwei Drittel der Bundesbürger die jüngsten Kürzungspläne der Bundesregierung ab.

Helmut Zeltner: „Seit über 20 Jahren bin ich in dieser Branche zu Hause. Gemeinsam mit meinen Kollegen stehe ich heute hier, um der Regierung deutlich zu machen, dass wir die Energiewende nicht in Gefahr bringen dürfen! Nicht nur für uns, sondern für alle Generationen die uns folgen werden.“

Quelle: FR-Frankensolar GmbH

You have no rights to post comments