photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

München, 18. Januar 2013, Ausverkauf beim asiatischen Photovoltaik-Hersteller Trina Solar? Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 111 MW gehen bei Trina über die Ladentheke. Trina hat jüngst grünes Licht für den Bau eines netzgekoppelten 50 MW Solarparks in Wuwei in der chinesischen Provinz Gansu erhalten. Die Genehmigung wurde von der Entwicklungs- und Reformkommission der Provinz Gansu erteilt. Der erzeugte Strom soll den lokalen Bedarf decken, aber auch an andere Regionen weiterverkauft werden.

Weitere 61 MW an Solarmodulen lieferte Trina für das Green Tower-Projekt nach Brandenburg. Dort ist kürzlich ein Solarpark auf dem ehemaligen Flugplatz Preschen im südbrandenburgischen Jocksdorf, einer militärischen Konversionsfläche, in Betrieb genommen worden.

Quelle: Trina Solar

Kommentare   

#1 Jörg Pitschke 2013-01-29 14:10
Trina Solar verkauft 61MW aus China nach Brandenburg, die Aufsteller kassieren dann die deutschen Fördergelder so das die Anlagen selbst mit den teuersten deutschen Modulen noch hochprofitabel sind. Ich würde mich nicht mal wundern wenn das Land Brandenburg selbst der Betreiber ist. Witzigerweise schließen und haben geschlossen in Brandenburg so einige Solarfirmen weil sie Ihre (guten) Module nicht angemessen verkaufen konnten.
Weiter So...

You have no rights to post comments