photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Alzenau, 06. Juni 2012, Der Anbietern von Vakuumtechnologie Leybold Optics stellt auf der Intersolar in München eine Verdampf- und Sputter-Kombianlage und deren Einsatz in der Dünnschichttechnologie vor. Erstmalig werden in einer Vakuumbe-schichtungsanlage zwei komplett unterschiedliche Beschichtungstechnologien vereint. Die Anlage kann unter anderem auch in der Herstellung von CIGS-Solar-Modulen eingesetzt werden und zwar speziell dort, wo die Produktion cadminumfreie Prozessschritte verlangt.

Leybold Optics - Cadmium-free buffer layer

Mit dieser Kombianlage, basierend auf der Standardplattform einer vertikalen Vakuumbeschichtungsanlage, bietet Leybold Optics - als derzeit einziger Anbieter - eine Beschichtungsanlage, die sogenannte Buffer Layer (Pufferschichten) ohne nasschemischen Cadmiumprozess herstellen kann. In der Vakuumanlage wird durch eine Kombination von Aufdampfen und RF-, AC-Sputtern (Kathodenzerstäubung) in einer schadstofffreien, umweltfreundlichen Prozessumgebung produziert.

Hohe Investitionen in den bisherig aufwändigen, nasschemischen Prozess einschließlich Kosten zur Aufbereitung des kontaminierten Wassers entfallen vollständig. Dank innovativem Maschinenbau des State-of-the-Art Unternehmens Leybold Optics sind die Dünnschicht-Produktionsanlagen, die für nahezu alle CIGS-Prozesse konfigurierbar sind, nicht nur sehr leistungsstark und äußerst kosteneffizient, sondern sie entsprechen gleichzeitig höchsten qualitativen und umweltfreundlichen Anforderungen des Marktes und der Produktion.

Quelle: Leybold Optics GmbH

You have no rights to post comments