photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weil der Stadt/Hausen, 27. Oktober 2011, Eine häufige Ursache, dass Solarstromanlagen auf einem Dach nicht realsiert werden können, ist die  geringe Belastbarkeit von Gebäudedächern. Dabei trifft es oft Dächer, die für die Solarstromerzeugung mit einer Photovoltaikanlage optimal geeignet  wären, beispielsweise Flachdächer auf gewerblichen Gebäuden: Sie sind großflächig und meist ohne Beschattung durch Bäume oder benachbarte Gebäude.

Für diese Art von Gewichtsproblem hat Krannich Solar eine leichte Lösung: Das K2 Systems D-Level System. Das D-Level System ist ein Montagesystem in Leichtbauweise, das speziell für die optimale Nutzung der Sonnenenergie auf Flächdächern mit niedriger Belastungsgrenze entwickelt wurde.

Das D-Level System ist bei aller Leichtigkeit auch noch äußerst flexibel: Die doppelseitige, häufig ost-west-ausgerichtete Aufständerung ist für alle Modultypen geeignet. Außerdem wird durch vormontierte Komponenten kostbare Montagezeit eingespart. Durch den geringen Aufständerungswinkel besteht zudem geringe Verschattung in den Zwischenräumen, was eine optimale Ausnutzung der Dachfläche ermöglicht.

Aufgrund dieser ausgeklügelten technischen Eigenschaften des D-Level Systems erwirtschaftet der Anlagenbetreiber mit einer kostengünstigen Lösung dennoch optimalen Ertrag und eine attraktive Rendite. Sogar dann, wenn der eine oder andere Systemplaner schon abgewunken hat mit der Begründung: "Zu schwer!"

Quelle: Krannich Solar GmbH & Co. KG

You have no rights to post comments